Suchen

Endgeräte von Yealink Neues UCC-Mietmodell bei Starface

Autor: Sarah Böttcher

Starface erweitert sein UCC-Mietmodell Starface 365 durch Endgeräte von Yealink. Partner haben damit ab sofort auf das Endgeräteportfolio des Herstellers Zugriff. Das Mietmodell soll sich vor allem durch seine Flexibilität auszeichnen.

Firmen zum Thema

Endgeräte des Herstellers Yealink sind nun im UCC-Mietmodell von Starface erhältlich.
Endgeräte des Herstellers Yealink sind nun im UCC-Mietmodell von Starface erhältlich.
(Bild: Pixabay)

Das Subskriptionsmodell von Starface fand 2017 bereits Erweiterung durch Endgeräte von Snom. Mit Yealink erweitert der UCC-Anbieter sein Hardware-Portfolio nun erneut.

„Für die meisten Anwender ist nicht die TK-Anlage im Schrank, sondern das Endgerät auf dem Schreibtisch die eigentliche UCC-Zentrale. Jeder Mitarbeiter hat ganz konkrete Vorstellungen davon, was sein Telefon können muss – und nur, wenn die IT diese Wünsche abbildet, wird die Kommunikationslösung auch wirklich akzeptiert“, erklärt Florian Buzin, Geschäftsführer bei Starface. „Daher achten wir bei unserem Subskriptionsmodell Starface 365 darauf, den Kunden eine breite Endgerätepalette zu bieten. Mit der Einbindung von Yealink in das Mietmodell finden unsere Kunden nun für jeden Arbeitsplatz ein passendes Gerät.“

Breites Portfolio

Ab sofort sind im Rahmen von Starface 365 neben den 2017 integrierten Endgeräten von Snom auch die folgenden Lösungen von Yealink erhältlich:

  • Die High-End-Telefone der T4-Serie: Die Desktop-Endgeräte der T4-Serie sollen durch hochwertige Business- und Video-Telefonie in elegantem Design überzeugen.
  • Einsteigertelefon T19P E2: Das neue IP-Telefon SIP-T19P E2 soll zu den leistungsfähigsten Einsteigermodellen auf dem Markt zählen. Die Verarbeitung und die dadurch erleichterte Bedienung des Geräts über ein Fünf-Zeilen-LCD-Display soll dem Anwender alle relevanten Informationen auf einen Blick liefern.
  • Headset-Adapter und Headset-Dongles: Die kompakten Adapter stellen die einfache und sichere Anbindung kompatibler Wireless- und Bluetooth-Headsets von Herstellern wie Jabra, Plantronics und Sennheiser sicher.
  • Tastaturerweiterung EXP 40: Das LCD-Modul ermöglicht es Anwendern, die Endgeräte T46S, T46G, T48S und T48G um bis zu 40 Kurzwahlknöpfe zu erweitern.

Flexibles Modell

Die Flexibilität des Subskriptionsmodells zeichnet sich bereits bei der Wahl der Mietlaufzeit von 1, 12, 36 oder 60 Monaten ab. Je länger die gebuchte Laufzeit, umso günstiger sind die Mietgebühren. Auch Planungs- und Kalkulationssicherheit soll das Starface 365 durch feste Monatsraten inklusiv aller Updates bieten. Das Angebot ist bereits ab einer Projektgröße von fünf Anwendern verfügbar. Die Vermarktung und Abrechnung der Services erfolgt ausschließlich über Vertriebspartner des Karlsruher UCC-Herstellers ab dem Partnerstatus Certified.

„Der UCC-Markt ist im Umbruch. Viele Kunden stehen vor der Entscheidung, im Zuge der All-IP-Migration eine neue On-Premise-Lösung anzuschaffen oder auf eine Cloud-Lösung zu wechseln“, erläutert Norbert Horn, Leiter des Vertriebsaußendienstes bei Starface. „Mit dem Mietmodell Starface 365 bieten wir nun eine dritte Option, mit der Unternehmen hohe Investitionskosten vermeiden, ohne Abstriche bei der Datensicherheit in Kauf zu nehmen.“

Bei Fragen rund um das UCC-Modell steht das Partner Account Management von Starface unter vertrieb@starface.de oder telefonisch unter 0721 / 151 042-30 zur Verfügung.

(ID:45105185)

Über den Autor

 Sarah Böttcher

Sarah Böttcher

Online CvD & Redakteurin