Rückkehr ins operative Geschäft Marcus Adä wird DACH-Chef bei Exclusive Networks

Autor Michael Hase

Beim VAD Exclusive Networks führt Marcus Adä von März an die Geschäfte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Distributionsprofi tritt damit die Nachfolge von Florian Zink an, der Ende 2020 aus dem Unternehmen ausgeschieden ist.

Firmen zum Thema

Distributionsprofi Marcus Adä übernimmt die Geschäftsführung bei Exclusive für die DACH-Region.
Distributionsprofi Marcus Adä übernimmt die Geschäftsführung bei Exclusive für die DACH-Region.
(Bild: Exclusive Networks)

Von Marcus Adä war wenig zu hören, seit er sich Mitte 2019 aus seiner aktiven Rolle bei Arrow verabschiedet hatte. Dafür mag zuletzt auch die Pandemie verantwortlich gewesen sein. Jetzt meldet sich der Distributionsprofi bei Exclusive Networks im Channel zurück. Bei dem französischen VAD übernimmt er zum 1. März die Position des Geschäftsführers und Regional Managers für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH). Damit tritt Adä die Nachfolge von Florian Zink an, der Exclusive im vergangenen Oktober nach zwei Jahren im Amt verlassen hatte. Interimsweise nahm Kris Van Den Bergh, Regional Director Northern Europe, die Führungsfunktion für DACH wahr.

„Es wartet hier eine hochspannende Aufgabe auf mich“, kommentiert Adä seine Rückkehr ins operative Geschäft. „Weist doch das Marktsegment Cybersecurity, das Exclusive mit seinen fokussierten Distributionslösungen und Dienstleistungen weltweit mitgestaltet, das größte Wachstumspotenzial im gesamten IT-Markt auf.“ Er habe sich zum Ziel gesetzt, dieses Wachstum in der DACH-Region zu forcieren und Exclusive zur Nummer eins im hiesigen Security-Markt zu machen.

Die Ankündigung lässt sich als Kampfansage an seinen früheren Arbeitgeber Arrow interpretieren. Denn das Unternehmen zählt seit der Akquisition des Münchner Spezialisten Computerlinks vor sieben Jahren zu den führenden Distributoren von Sicherheitstechnologien im deutschsprachigen Raum. Bei Arrow zeichnete Adä als Vice President Sales für das Geschäft der Sparte Enterprise Computing Solutions (ECS) in Zentral- und Osteuropa verantwortlich.

25 Jahre Distribution

Der 54-Jährige arbeitet seit 1996 in der Distribution. Vor seiner Tätigkeit bei Arrow war er bis April 2017 auf europäischer Ebene beim VAD Avnet TS tätig, der im Februar des Jahres von Tech Data übernommen worden war. Dort trieb Adä den Aufbau neuer Business Units für Themen wie Cloud, IoT und Security voran. Zuvor führte der Diplomkaufmann beim Broadliner Ingram Micro als Vice President die Geschäfte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Ungarn (DACHH). Ende November 2014 verließ Adä das Dornacher Unternehmen im Zuge einer Reorganisation. Bevor er Mitte 2013 bei Ingram zum DACHH-Chef aufstieg, verantwortete er seit Ende 2006 den Vertrieb des Distributors in der Region.

Zu seinen weiteren beruflichen Stationen gehört auch der Münchner Broadliner Tech Data, bei dem er zehn Jahre lang in Führungspositionen tätig war. Unter anderem führte der Manager dort die Geschäfte der deutschen Landesorganisation und der Value-Added-Sparte TD Azlan (heute Advanced Solutions). Seine ersten Erfahrungen in der ITK-Branche sammelte Adä im Vertrieb des französischen Herstellers Bull.

(ID:47159281)