Aktueller Channel Fokus:

Business Continuity

DattoCon19

Managed Services ­erobern das IT-Universum

| Autor: Dr. Stefan Riedl

Tim Weller, CEO bei Datto, bei seiner Keynote auf der DattoCon19 in Paris.
Tim Weller, CEO bei Datto, bei seiner Keynote auf der DattoCon19 in Paris. (Bild: Datto)

Hinter den hohen Wachstumszahlen, die Marktforscher dem MSP-Segment (Managed Service Provider) zuordnen, stehen Änderungen im Tagesgeschäft vieler IT-Dienstlsieter. Die ­DattoCon19 als MSP-Event und Hausmesse zeigte, wie stark das Business brummt.

Die europäische Partnerkonferenz des Herstellers Datto, die DattoCon19 in Paris, lockte in ihrem fünften Jahr rund 850 Partner aus 26 Ländern herbei. Die Veranstaltung war noch nie so groß, was das Unternehmen als Ausdruck für das gesamte Wachstum in der Branche wertete. So stiegen einer Studie von Canalys die Ausgaben von KMUs für Managed Services von IT-Dienstleistern zwischen 2016 und 2018 ­jedes Jahr um 25 Prozent an. Die Zahl der DattoCon-Besucher stieg im Vergleich zum Vorjahr um 70 Prozent an, heißt es aus dem Unternehmen.

MSPs in Europa haben die Rolle des strategischen IT-Beraters für kleine und mittlere Unternehmen eingenommen“, kommentiert Tim Weller, CEO von Datto. Dazu gehöre der Einsatz von Lösungen aus den Bereichen Continuity und Sicherheit, mit denen der Schutz von Daten und Anwendungen in streng regulierten Umfeldern gewährleistet werden kann, in denen Vorsorge vor den Folgen von Cyber-Angriffen und versehentlichen Datenverlusten getroffen werden muss. „Ziel und Leidenschaft“ von Datto sei es, in diesem Markt­umfeld die Effizienz und das Wachstum der MSPs anzutreiben. Technologien, die auf KMUs ausgelegt sind, würden von MSPs deswegen geschätzt, weil sie ihren wachsenden Kundenstamm so optimal managen können, freut sich der CEO.

Success Team hilft neuen Partnern

Die Vergrößerung des MSP-Ökosystems ­erklärte Mark Simon, Managing Director Datto EMEA, zu einer zentralen Philosophie von Datto, weswegen Investitionen in eine starke europäische Partner-Community mit dem Event einhergehen würden. Ein Schwerpunkt der Investments liegt auf so genannten Success Teams, die neue MSP-Partner in der Datto-Welt dabei unterstützen, erfolgreiches Tagesgeschäft zu ­betreiben. Personell und infrastrukturell wird auch ausgebaut: Datto beschäftigt ­inzwischen rund 300 Mitarbeiter an insgesamt acht Standorten in Großbritannien und Irland, der DACH-Region, Skandinavien und Benelux. Zahlreiche Neueinstellungen seien in der Pipeline. Außerdem wurde in ein neues Rechenzentrum in München investiert und der Standort in Kopenhagen erweitert, um die Präsenz in Skandinavien auszubauen.

Technische Neuerungen

Auf technologischer Ebene stellte Datto einige Neuheiten vor: So ist „Cloud Continuity für PCs“, ab sofort auch in Europa und Kanada erhältlich. Das ist eine Image-basierte Business-Continuity-Lösung für PCs, die kontinuierlich Backups erstellt und so kritische PC-Daten vor Ransomware-Angriffen, Verlust, Diebstahl oder versehentlichem Löschen schützt. MSPs können ­dabei ein ganzes PC-Image oder einzelne Dateien ohne Appliance wiederherstellen.

Bei Datto RMM, der Management-Plattform des Unternehmens, gilt künftig das Single-Sign-On-Prinzip. Mit einer zentralen Berechtigung reduzieren MSPs nun die Anzahl der Logins, die zuvor beim Wechsel zwischen Lösungen von Datto auftraten. Zur Sicherheit wurde eine Zwei-­Faktor-Authentifizierung für alle RMM-Benutzer eingeführt. Darüber hinaus bietet eine ­Bibliothek von Skripting-Komponenten monatliche Updates, die für Datto RMM-Anwender kostenlos sind.

Die Updates des Netzwerk-Management-Tools Datto Networking werden umfassend in die Plattform Datto RMM integriert, die den Support für Endnutzer regelt. So wird der Wechsel zwischen Management-­Portalen reduziert. Partner können damit ohne Aufpreis die zugehörigen Geräte identifizieren und Ports über das neu gestaltete RMM-Interface remote steuern.

Business Continuity & Disaster Recovery

Die Produktlinie „Siris 4“ umfasst BCDR-Geräte (Business Continuity & Disaster ­Recovery). Sie wurde zur DattoCon19 mit dem „Siris 4 Business“-­Angebot ergänzt. Die Plattform für Backups, Wiederherstellung und Business Continuity für lokale und virtuelle Umgebungen sowie in der Cloud gibt es als lokal verortete Geräte oder als Online-Dienst. Die Hardware liefert auf Basis von Intel Skylake CPUs mehr Leistung und steigert die Zuverlässigkeit der Backups durch Fehlerbehebungsroutinen. Zu den weiteren Continuity-Updates gehört auch das „Recovery Launchpad“, ein Tool mit einer Netzwerk-Konfigurationsoberfläche, das es MSPs ermöglicht, Clients während eines Notfalls effizienter wieder in Betrieb zu nehmen. Ebenfalls neu ist eine Universal-Backup-Unterstützung für alle Systeme, die auf ­VMware laufen, wie beispielsweise zahlreiche VoIP- und Sicherheitssysteme auf dem Markt.

Ergänzendes zum Thema
 
Datto bleibt auf Managed Service Provider spezialisiert

Vereinfachte Verwaltung

Eine neu vorgestellte Version von Autotask PSA enthält ­eine Integrationsmöglichkeit mit Microsoft Active Directory, die die Kontaktliste in Autotask PSA automatisch aktualisiert, um genauere Abrechnungen zu gewährleisten. Auch die ­Benutzeroberfläche wurde neu gestaltet, um die Verwaltung der verschiedenen Geräte und Anlagen übersichtlicher darzustellen. Entsprechende Hardware wird automatisiert durch das RMM-Tool (Remote Monitoring and Management) eines MSPs gefunden.

Dienste im Rahmen von SaaS-Protection sind nun mit einem neuen Onboarding-Prozess ausgestattet. Ziel ist es, den MSPs die Arbeit zu erleichtern und neue Clients einzubinden. Angekündigt wurde in dem Zusammenhang ­eine erweiterte Unterstützung für Backups von Microsoft Teams inklusive Dateien, Konversationen und Meetings.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46210486 / Service Provider & MSP)