Akquisitionen von SecBI und AgileSI Logpoint schließt Partnerschaft mit TÜV Rheinland

Autor: Melanie Staudacher

Hersteller übernehmen, Lösungen ausbauen, das Team stärken und neue Partner finden. Mit dieser Strategie hat Logpoint es geschafft, TÜV Rheinland als neuen Partner zu gewinnen und mit Logpoint SAP eine neue Lösung zu entwickeln.

Firmen zum Thema

Die Zentrale von TÜV Rheinland in Köln.
Die Zentrale von TÜV Rheinland in Köln.
(Bild: TÜV Rheinland)

Automatisierung und die Erweiterung von Schnittstellen stehen bei Logpoint im Fokus. Durch die zuletzt getätigten Akquisitionen der Hersteller AgileSI und SecBI erweiterte Logpoint die eigene SIEM-Lösung (Security Information and Event Management) mit entsprechenden SOAR- und XDR-Funktionen (Security Orchestration Automation and Responses und Extended Detection and Response). Dieses Knowhow war nicht zuletzt entscheidend für den neuesten Partner, eine Zusammenarbeit mit dem Hersteller zu starten.

Logpoint zählt ab sofort die Cybersecurity-Abteilung des TÜV Rheinland zur Partnerlandschaft. Die SIEM-Lösung bietet der TÜV im eigenen SOC (Security Operations Center) als Managed Security Service (MSS) an. „Wir haben uns aufgrund der hohen Qualität der Lösung, der für SIEM-Hersteller einzigartigen EAL3+-Zertifizierung sowie das Lizenzmodell im MSSP-Programm für den Hersteller Logpoint mit seiner Managed SIEM-Lösung entschieden“, sagt Mario Kempe, Channel & Alliance Manager bei TÜV Rheinland.

AgileSI und SecBI

Pascal Cronauer, Regional Director Central EMEA & BeNeLux bei Logpoint
Pascal Cronauer, Regional Director Central EMEA & BeNeLux bei Logpoint
(Bild: Logpoint)

So aktuell wie die neue Partnerschaft ist die Übernahme von AgileSI zwar nicht, sie fand bereits im vergangenen Jahr statt, trotzdem soll sie dem Unternehmen langfristig einen großen Mehrwert bieten. AgileSI gehörte zuvor zu Orange Cyberdefense und bietet Security-Funktionen für SAP-Systeme. „Früher war es extrem schwierig, Informationen aus SAP zu exportieren“, erklärt Pascal Cronauer, Regional Director Central EMEA & BeNeLux bei Logpoint. „In dem CRM-System von SAP liegen Kundendaten und das Intellectual Property des Unternehmens, wodurch es besonders schützenswert ist.“

Mit der Kombination von AgileSI und dem SIEM, hat Logpoint eine Schnittstelle zu SAP geschaffen. Denn damit können Unternehmen Log-Informationen des Customer-Relationship-Management-Systems in die Auswertung des SIEM aufnehmen. Sollte es eine Sicherheitsschwachstelle oder einen Cyberangriff geben, warnt die Lösung den Endkunden.

Auch beim Hersteller SecBI geht es um Schnittstellen, jedoch mithilfe von SOAR. Denn die SOAR-Technologie, die Logpoint mit der Akquisition in die eigene SIEM-Lösung integriert, schafft die Anbindung an Endgeräte, auf denen Sicherheitsmaßnahmen ausgeführt werden. „Durch die Anbindung von SOAR vereinfachen wir die Reaktion auf Sicherheitsvorfälle“, sagt Cronauer. „Früher musste man dafür noch viel skripten. Jetzt funktioniert das automatisiert.“

Neben den SOAR-Funktionen integriert Logpoint mit der Übernahme auch XDR in die eigenen Lösungen. Mithilfe der Technologien will der Hersteller sich künftig darauf konzentrieren SOC-Teams zu entlasten, indem er Fehlalarme reduziert und die Incident Response automatisch ausführt.

Alexander Noffz, Channel Manager Central EMEA bei Logpoint
Alexander Noffz, Channel Manager Central EMEA bei Logpoint
(Bild: YC-FOTOGRAFIE Yasmin-Cecile Koch)

Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, investiert der SIEM- und UEBA-Anbieter (User and Entity Behavior Analytics) aus Dänemark in sein Team. So ist Alexander Noffz seit März diesen Jahres als Channel Manager Central EMEA neu dabei. Insgesamt beschäftigt der Hersteller in Deutschland nun acht Vertriebsmitarbeiter. „Dadurch können wir mit unseren Partnern an jedem Projekt intensiv zusammenarbeiten“, ergänzt Noffz. Obwohl der Hersteller dabei auch direkten Kontakt mit den Endkunden hat, verkauft er zu 100 Prozent über den Channel. „Dass ein Partner ganz allein mit dem Kunden unterwegs ist, gibt es bei uns sehr selten. Wir bilden immer ein Dreiergespann aus Hersteller, Partner und Endkunde. Denn die Projekte sind meistens sehr individuell und wir möchten die Partner dabei unterstützen.“

Distributor, der die Lösungen von Logpoint in der DACH-Region vertreibt, ist Tech Data. Um neuen Partnern den Pre-Sales-Prozess und das Onboarding so einfach wie möglich zu machen, können diese online an Trainings von Tech Data teilnehmen. Innerhalb von vier Tagen erfolgt die Schulung und Zertifizierung für die Produkte.

(ID:47625026)

Über den Autor

 Melanie Staudacher

Melanie Staudacher

Volontärin, Vogel IT-Medien GmbH