Aktueller Channel Fokus:

Komponenten & Peripherie

Fujitsu Lifebook U939X, U939 und U729X

Lifebook-Leichtgewichte mit aktueller Intel-vPro-Technik

| Autor: Klaus Länger

Das Lifebook U939X ist laut Fujitsu eines der leichtesten Business-Convertibles auf dem Markt. Der 1.015 Gramm leichte 13,3-Zöller verfügt sogar über einen Einschub für den Wacom-Stift, der dort auch gleich induktiv geladen wird.
Das Lifebook U939X ist laut Fujitsu eines der leichtesten Business-Convertibles auf dem Markt. Der 1.015 Gramm leichte 13,3-Zöller verfügt sogar über einen Einschub für den Wacom-Stift, der dort auch gleich induktiv geladen wird. (Bild: Fujitsu)

Mehr zum Thema

Mit dem Convertible Lifebook U939X schickt Fujitsu ein sehr leichtes Convertible mit Core-vPro-Prozessoren der achten Generation an den Start. Weitere neue Lifebooks auf Basis von Intels aktueller vPro-Plattform sind das federleichte U939 und das 12,5-Zoll-Convertible U729X.

Bei vielen sehr leichten und dünnen Notebooks verzichten die Hersteller auf eine breite Schnittstellenpalette, um die gewünschten Gehäusemaße und das angepeilte Gewicht zu erreichen. Fujitsu geht beim knapp über ein Kilogramm leichten 13,3-Zoll-Convertible Lifebook U939X einen anderen Weg. Das Gerät verfügt nicht nur über eine breite Schnittstellenpalette, sondern sogar über einen Einschub für den mitgelieferten Wacom-AES-Stift. Der Stift hat so nicht nur seinen festen Platz, wenn er gerade nicht benötigt wird, er wird in der Stiftgarage sogar noch induktiv geladen. Als Basis für das 360-Grad-Convertible dient die aktuelle Intel-vPro-Plattform mit einem Intel-Core-Prozessor der achten Generation, zur Wahl stehen der i5-8265U, der i5-8365U oder der i7-8665U. Der Arbeitsspeicher ist acht oder 16 GB groß, als Massenspeicher dient eine M.2-SSD mit SATA- oder PCIe-Schnittstelle mit maximal einem TB Kapazität. Als Grafikcontroller wird die im Prozessor integrierte UHD-620-GPU genutzt. Das Full-HD-IPS-Panel mit einer maximalen Helligkeit von 330 cd/m² ist komplett entspiegelt, bei Touch-Displays ist das noch keineswegs die Regel. Das Magnesium-Gehäuse des Convertible erfüllt laut Hersteller die Anforderungen des MIL-STD-810G-Standards. An Schnittstellen bietet das Gerät einen Thunderbolt-3-Port mit USB-C-Buchse, zwei USB-3.0-Anschlüsse, einen HDMI-Ausgang und sogar eine GBi-LAN-Schnittstelle mit einem raffinierten ausziehbaren und aufklappbaren Anschluss. Ein Speicherkartenleser ist ebenfalls vorhanden. Denn für eine herkömmliche LAN-Buchse ist das U939X schlicht zu dünn.

Weitere Kommunikationsschnittstellen sind der Intel Dual Band Wireless-AC9560 mit Bluetooth 5.0 und optional LTE. Die Anmeldung am Lifebook kann mittels Windows Hell über die Webcam mit zusätzlichem Infrarot-Sensor sowie einen Fingerprint oder einen optionalen Palmsecure-Handvenenscanner erfolgen. Zudem sind ein TPM 2.0 und ein Smartcard-Reader an Bord. Bei der Akkulaufzeit verspricht Fujitsu bis zu 15 Stunden.

Lifebook U939 und U729X

Das Lifebook U939 ist die Clamshell-Variante des Premium-Convertible. Der Verzicht auf die 360-Grad-Scharniere und die Stifterkennung spart noch etwas Gewicht: Das ansonsten fast identisch ausgestattete U939 wiegt nur 920 Gramm. Das 13,3-Zoll-Notebook ist ebenso wie das U939X in einer rot-schwarzen Farbvariante oder komplett in Schwarz erhältlich.

Der kleinere und günstigere Bruder des Lifebook U939X ist das 12,5-Zoll-Convertible U729X. Es ist dicker und mit 1,2 kg auch schwerer, als der 13,3-Zöller, bietet dafür aber sogar noch eine VGA-Schnittstelle. Beim Prozessor kommt noch der Intel Core i3-8145U für die Basisvariante des Convertible hinzu. Der Wacom-Stift mit im Notebook-Gehäuse integrierter Lade-Halterung gehört auch beim kleineren Convertible zur Grundausstattung. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit etwa zehn Stunden an.

Laut Fujitsu wird schrittweise die gesamte Lifebook-U-Modellpalette auf Core-Prozessoren der achten Generation umgestellt. Mit den Modellen Lifebook T939 und Stylistic Q739 halten zudem ein Convertible mit vertikal drehbarem Display und ein Detachable mit den aktuellen vPro-Prozessoren Einzug ins Modellprogramm des japanischen Herstellers. Die Geräte sollen ab sofort verfügbar sein.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45913411 / Digital Workplace)