Suchen

Kompaktkamera D-Lux 7 Leica erweitert D-Lux-Familie

Autor: Ira Zahorsky

Leica Camera hat das neue Modell D-Lux 7 mit einem lichtstarken Zoomobjektiv, 4/3-Sensor, Touchscreen und Verknüpfung zur Leica-Fotos-App ausgestattet. Günstig ist die Kompakte allerdings nicht.

Firmen zum Thema

Die Leica D-Lux 7 soll auch in Situationen mit schwachem Licht gute Fotos machen.
Die Leica D-Lux 7 soll auch in Situationen mit schwachem Licht gute Fotos machen.
(Bild: Leica)

In der D-Lux 7 von Leica ist ein neuer 4/3-Sensor verbaut, der für eine höhere Auflösung sowie für gute Aufnahmen bei geringem Umgebungslicht sorgen soll. Das Objektiv DC Vario-Summilux ist fest verbaut und kommt mit einer großen Blende von f/1:1,7 bis 2,8 sowie einer langen Brennweite von 24 bis 75 mm. Laut Hersteller ist das Objektiv optimal auf den neuen Sensor abgestimmt und soll einen flexiblen Einsatz in jeder Aufnahmesituation ermöglichen. Die Bilder können sowohl als jpg- als auch als RAW-Dateien auf SD, SDHC- und SDXC-Karten gespeichert werden. Im Lieferumfang ist ein externes Blitzgerät enthalten, das im Zubehörschuh der Kamera befestigt wird.

4K-Videos

Videos nimmt die D-Lux 7 in 4K bei einer Bildrate von bis zu 30 Bildern/Sekunde auf. Einzelne Bilder aus einem Video können mit einer Auflösung von 8 MP abgespeichert werden. Zudem hat Leica WLAN- (IEEE 802.11b/g/n) und Bluetooth-4.2-Konnektivität in diesem Modell ergänzt. Geladen wird die D-Lux 7 per USB-C, außerdem ist ein HDMI-Anschluss vorhanden.

Bildergalerie

Touchscreen mit Bedienfunktion

Auf der Rückseite befindet sich der 3 Zoll große LCD-Touchscreen, der mit 1,24 MP auflöst, aber nicht klapp- oder schwenkbar ist. Neben der Menüführung besteht allerdings die Möglichkeit, den Fokuspunkt hierüber gezielt zu setzen oder die Kamera direkt auszulösen. Sollte das Display bei zu hellem Licht spiegeln, hilft der elektronische Sucher, der 2,8 MP Auflösung und Dioptrienkorrektur bietet.

Neue Optionen im Funktionsumfang der Leica D-Lux 7 sind, dass der Fokuspunkt nachträglich verändert werden kann und per Focus-Stacking mehrere Bilder mit verschiedenen Fokuspunkten zu einer Aufnahme kombiniert werden können. Die Kompaktkamera ist das erste Modell dieser Serie, das mit der kostenfreien Leica-Fotos-App verwendet werden kann. Dies ermöglicht die Fernsteuerung des Geräts per Smartphone und die Übertragung der Bilder auf iOS- und Androidgeräte zum Teilen in den Sozialen Medien.

Die Leica D-Lux 7 misst 118 x 66 x 64 mm und wiegt mit Speicherkarte und Akku rund 400 g. Sie ist ab sofort zu einem UVP von 1.150 Euro erhältlich.

(ID:45616282)

Über den Autor

 Ira Zahorsky

Ira Zahorsky

Redakteurin und Online-CvD, IT-BUSINESS