Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Channel Fokus: Data Storage & Analytics Hilfe gegen die Datenflut

| Autor: Ann-Marie Struck

Bis zu 700 Megabyte an Daten erzeugt ein Mensch laut einer Studie von IDC täglich. Und das ist vergleichsweise wenig zu der Datenmenge von Unternehmen. Welche Lösungen der ITK-Channel gegen die Datenflut auf Lager hat, zeigt das IT-BUSINESS-Panel.

Firmen zum Thema

Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
(Bild: apinan - stock.adobe.com)

Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen, Robotik und das Internet der Dinge machen vor kaum einer Branche Halt. Doch mit den neuen Technologien geht ein Datenhunger einher, der den Bedarf an Speicherkapazitäten in Unternehmen ­erhöht. Dabei stellt sich die Frage, wie es mit der Datenspeicherung weitergeht.

Angesicht der rasanten Entwicklungen und des damit einhergehenden Datenwachstums wird die Wichtigkeit von Storage im Allgemeinen und Data Management sowie Data Analytics im Speziellen besonders deutlich. Dies bestätigen auch die Ergebnisse des IT-BUSINESS-Panels, denn 91 Prozent der befragten Distributoren und Hersteller halten Data Storage und Analytics Lösungen generell für „sehr wichtig“ für ihr Business, neun Prozent schätzen es für „wichtig“ ein. Als unwichtig für das eigene Geschäft bewertet es niemand.

Storage das „neue Öl“

Kein Wunder, ist doch eine effiziente ­Storage-Strategie für Unternehmen heutzutage unverzichtbar. Immerhin gelten ­Daten im digitalen Zeitalter als das „neue Öl“ und stellen eine wertvolle Ressource dar. Doch das anhaltende Datenwachstum erfordert von Unternehmen neue Ansätze an die Datenspeicherung, die ihnen helfen, mehr Daten schneller zu speichern und zu verarbeiten. Deshalb ging das Schlagwort der letzten Jahre: Virtualisierung nicht am Storage-Segment vorbei. Und der Trend in Richtung Storage-Virtualisierung und Cloud Storage hält laut dem Marktforschungsunternehmen Technavio auch weiter an. Laut der Studie „Global Software ­Defined Storage Market 2020-2024“ wird dieser Markt von 2020 bis 2024 um 42,79 Milliarden US-Dollar anwachsen.

SDS und Analytics auf dem Vormarsch

Das spiegeln die Ergebnisse des IT-BUSINESS-Panels auch wieder. Schließlich spielen Storage-Visualisierung sowie Software Defined Storage bei 67 Prozent der befragten Distributoren und Hersteller eine „wichtige“ Rolle in ihrem Produkt- und ­Lösungsportfolio.

Zudem wird der Markt mit Data Analytics immer relevanter. 77 Prozent der befragten Distributoren und Hersteller geben an, dass Data-Analytics-Lösungen für ihr Produkt- und Lösungsportfolio „wichtig“ sind. Davon halten sie sogar 58 Prozent für „sehr wichtig“.

Aktuelle Umsatzbringer

Bei der Frage, mit welchen Storage-Systemen aktuell die besten Geschäfte gemacht werden, sind sich die befragten ITK-Fachhändler / Systemintegratoren und Distributoren / Hersteller uneinig. Auf Platz eins der befragten ITK-Fachhändler / Systemintegratoren steht mit 58 Prozent Cloud Storage. Mit 45 Prozent Platz zwei der befragten Distributoren / Hersteller. Der Sieger der befragten Distributoren / Hersteller ist Hybrid Storage (58 %), Platz fünf der befragten ITK-Fachhändler / Systemintegratoren (26 %). Den zweiten Platz der befragten Partner belegen mit 56 Prozent NAS-Systeme, bei den Distributoren / Herstellern ergattern sie nur den vorletzten Platz. Den dritten Platz der befragten Partner bekommen mit 34 Prozent Flash-Systeme, gefolgt von konvergenten und hyperkonvergenten Systemen mit 30 Prozent. Platz vier und drei der Gegenseite.

Bestseller der Zukunft

Was die Branche beschäftigt, sind die Entwicklungen der Zukunft. Beim Ausblick auf das Storage-Geschäft sind sich die Teilnehmergruppen durchweg einig. Auf Platz eins steht Cloud Storage (ITK-Fachhändler /  Systemintegratoren: 65 %; Distributoren / Hersteller: 50 %), gefolgt von Flash-Systemen auf Platz zwei (ITK-Fachhändler / Systemintegratoren: 39 %; Distributoren / Hersteller: 35 %). Einen geteilten dritten Platz belegt Hybrid Storage (ITK-Fachhändler / Systemintegratoren: 32 %; Distributoren / Hersteller: 33 %) sowie konvergente und hyperkonvergente Systeme (ITK-Fachhändler / Systemintegratoren: 32 %; Distributoren / Hersteller: 33 %). Interessanterweise glauben nur die befragten ITK-Fachhändler / Systemintegratoren, dass NAS- (30 %), Tape- (8 %) und SAN-Systeme (4 %) in Zukunft noch eine Rolle spielen werden.

Umsatzbringer Big Data Analytics?

Beim Geschäft mit Data-Analytics-Lösungen scheint es im Channel noch zu haken. Denn 52 Prozent der ­befragten ITK-Fachhändler / Systemintegratoren sowie 25 Prozent der Distributoren / Hersteller bieten keine Data-Analytics-Lösungen an. Immerhin haben 50 Prozent der befragten Distributoren / Hersteller Data Analytics als Hybrid-Cloud-Lösung im Portfolio. Das haben nur 21 Prozent der befragten Partner im Angebot. Als Cloud-Service bieten es 17 Prozent der Partner und acht Prozent der Distributoren / Hersteller an.

Weitere Ergebnisse des IT-BUSINESS-Panel finden Sie in der Bildergalerie:

galleryid=9272

(ID:46853553)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin