Suchen

Acmeo-Chef setzt Prioritäten Henning Meyer trennt sich von MR Systeme

Autor: Michael Hase

Der Geschäftsführer von Acmeo, Henning Meyer, verkauft sein Systemhaus MR Systeme an das Beratungshaus GLC Glücksburg Consulting. Der Managed-Services-Experte will sich künftig voll auf das Distributionsgeschäft und seine Aufgaben in der Infinigate-Gruppe konzentrieren.

Firmen zum Thema

GLC Glücksburg Consulting wurde 1994 auf Schloss Glücksburg gegründet.
GLC Glücksburg Consulting wurde 1994 auf Schloss Glücksburg gegründet.
(Bild: Matthias Süßen / CC BY-SA 4.0 / CC BY-SA 4.0)

Von der Doppelrolle als Distributoren- und Systemhauschef hat sich Henning Meyer bereits vor anderthalb Jahren verabschiedet. Jetzt trennt sich der Acmeo-Chef ganz von MR Systeme, dem Unternehmen, das der IT-Profi bereits 1996 als 15-Jähriger im westfälischen Höxter gründete. Das Systemhaus mit weiteren Standorten in Hamburg und Hannover gehört ab sofort zu GLC Glücksburg Consulting. Die Gruppe mit Hauptsitz in Hamburg versteht sich als umsetzungsorientiertes Beratungshaus, das Projekte für kleine und mittelständische Unternehmen sowie für Kommunen abwickelt. Ein Schwerpunkt liegt auf der Tourismusbranche, in der GLC als Full Service Provider ein breites Spektrum an Aufgaben wie Buchhaltung, Marketing, Vertrieb, Kommunikation sowie die Bereitstellung von IT- und TK-Services übernimmt.

Acmeo-Chef Henning Meyer konzentriert sich nun ganz auf das Distributionsgeschäft.
Acmeo-Chef Henning Meyer konzentriert sich nun ganz auf das Distributionsgeschäft.
(Bild: Acmeo)

Er habe sich zum Verkauf von MR entschieden, damit „ich mich voll auf meine Tätigkeit bei Acmeo und auf den Ausbau des MSP-Geschäfts in der Infinigate-Gruppe fokussieren kann“, teilt Meyer auf Nachfrage von IT-BUSINESS mit. Es gehe ihm darum, Komplexität zu reduzieren. Der IT-Entrepreneur hatte Acmeo vor dreizehn Jahren gegründet und führte lange Zeit beide Unternehmen. Der Distributor aus Hannover vermarktet MSP-Tools und MSP-fähige Lösungen. Im Oktober 2018 verkauften Meyer und Mitgründerin Isabelle von Künßberg, Leiterin Akademie und Personal, das Unternehmen an den Security-Distributor Infinigate. Operativ weiterhin eigenständig, agiert Acmeo zugleich als Spezialeinheit, die innerhalb der internationalen Gruppe das Managed-Services-Geschäft vorantreibt.

Synergien erwartet

Auch MR tritt nach der Übernahme durch GLC weiter eigenständig am Markt auf. Ebenso bleibt Hendrik Müller, an den Meyer im März 2019 die Geschäftsführung des Systemhauses übergab, in seiner Funktion an Bord. Er sei davon überzeugt, so der Acmeo-Chef weiter, dass die Akquisition „für beide Seiten und die jeweils vorhandenen Kunden große Vorteile bringen wird, sowohl im Hinblick auf die technische und kaufmännische Kompetenz als auch die gesamtheitliche Kundenbetreuung und die möglichen Synergien“. So soll das neunköpfige IT-Team von GLC zum Jahreswechsel in MR integriert werden.

Das Hamburger Beratungshaus wurde 1994 von Prinz Christoph zu Schleswig-Holstein und Martin Weigel, der das Unternehmen heute als Alleinvorstand leitet, auf Schloss Glücksburg im Raum Flensburg gegründet. Die Gruppe, die 14 Standorte in Deutschland und ein Büro im lettischen Riga unterhält, beschäftigt 140 Mitarbeiter. Durch die Übernahme von MR Systeme kommen 40 weitere Mitarbeiter hinzu. Meyer erhält einen Teil des Kaufpreises in Aktien, sodass er jetzt an GLC beteiligt ist.

(ID:46987347)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter