Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Erste SSDs und neues HDD-Design Farbenspiele bei Western Digital

| Autor: Klaus Länger

Mit den Modellen WD Blue und WD Green bringt Western Digital die ersten Client-SSDs des Hauses auf den Markt. Die Hardware kommt vom jüngst übernommenen Hersteller Sandisk. Die neuen externen HDDs warten mit einem anderen Design und vielen Farbvarianten auf.

Firma zum Thema

Die wichtigste Neuigkeit bei Western Digital ist der Start der ersten SSDs mit WD-Logo. Bei den mobilen HDDs gibt es ein neues Design.
Die wichtigste Neuigkeit bei Western Digital ist der Start der ersten SSDs mit WD-Logo. Bei den mobilen HDDs gibt es ein neues Design.
(Bild: Western Digital)

Die Marke WD wurde von Western Digital bisher nur für herkömmliche mechanische Festplatten genutzt. Nun bringt der Hersteller die ersten Client-SSDs auf den Markt: Die WD Blue und die WD Green. Beide Modelle basieren auf SSDs des jüngst erworbenen Flash-Spezialisten Sandisk. Die WD Blue ist als 2,5-Zoll-Laufwerk oder M.2-Karte mit Kapazitäten von 250 GB, 500 GB und einem TB erhältlich. Die wohl auf der Sandisk X400 basierende WD Blue ist mit einem SATA-6GBit-Interface ausgestattet. Sie soll bis zu 545 MB/s beim Lesen und 525 MB/s beim Schreiben leisten. Die Lebensdauer gibt Western Digital mit 400 TBW (Tera-Bytes Written) für die größte Version mit einem TB Speicherplatz an. Die kleineren Varianten sollen 100 TBW (250 GB) beziehungsweise 200 TBW (500 GB) verkraften.

Die WD Green ist ebenfalls im 2,5-Zoll-Gehäuse oder als M.2-Riegel erhältlich. Allerdings nur mit kleineren Speicherkapazitäten von 120 oder 240 GB. Die SATA-SSD soll laut dem Hersteller besonders sparsam sein. Allerdings soll sie beim sequentiellen Schreiben nur 405 MB/s übertragen. Das Lesen geht mit 540 MB/s nach Herstellerangaben deutlich schneller.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Die bisher kommunizierten Preise für die Western-Digital-SSDs bewegen sich zwischen 89 Euro (UVP) für die 250-GB-Green und 349 Euro (UVP) für die WD Blue als Ein-TB-M.2-Karte. Die Garantie liegt bei drei Jahren für alle Modelle.

Neues Design für externe HDDs

Design und Farben sind für viele Käufer externer Festplatten inzwischen ein wichtiges Kriterium. Western Digital hat daher den Baureihen My Passport, My Passport für Mac und My Book ein neues Outfit verpasst. Die Windows-Version der My Passport ist zudem in verschiedenen Farben erhältlich: – Schwarz, Gelb, Rot, Weiß, Orange und Blau. Bei My Passport und My Passport für Mac liegt die Obergrenze der Kapazität bei vier TB, die größere und eher für die stationäre Nutzung bestimmte My Book fasst bis zu acht TB. Die Windows-Modelle sind mit einer Software für eine automatische Datensicherung ausgestattet, die My Passport für Mac ist Time Machine-kompatibel.

Der UVP für My Passport und My Passport für Mac startet bei 79,99 Euro für die Version mit einem TB Kapazität. Der UVP für die My Book beginnt bei 134,99 Euro für das Modell mit drei TB Speicherplatz.

(ID:44320882)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur