Suchen

Kooperation mit ZTE-Tochter Nubia Archos stellt neue Smartphone-Serie vor

Autor: Sylvia Lösel

Der französische Hersteller Archos bringt im Sommer vier neue Smartphones auf den Markt. Zwei davon entstehen in Zusammenarbeit mit der ZTE-Tochter Nubia, die einen ihrer Schwerpunkte auf Kamera-Technologie legt.

Firmen zum Thema

Beim Diamond Alpha kooperiert Archos mit Nubia – das Ergebnis ist ein Smartphone der mittleren Preisklasse mit einer starken Kamera-Funktion.
Beim Diamond Alpha kooperiert Archos mit Nubia – das Ergebnis ist ein Smartphone der mittleren Preisklasse mit einer starken Kamera-Funktion.
(Bild: Archos)

Mit den Diamond-Smartphones will Archos eine neue Serie etablieren. Für die ersten beiden Diamond-Geräte arbeitet der französische Hersteller mit Nubia zusammen. Das Unternehmen ist eine ZTE-Tochter und hat selbst seit 2015 einige Smartphones auf dem deutschen Markt. Mit der Kooperation wolle man seinen Kunden „im mittleren Preissegment neueste Hardware und eine einzigartige Benutzeroberfläche – insbesondere im Bereich der Fotografie“ anbieten, so Archos.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Diamond Alpha

Das Topmodell Diamond Alpha ist im mittleren Preissegment angesiedelt und mit einem umschließenden Metallgehäuse und einem 5,2-Zoll-Full-HD-Display aus Corning Gorilla Glass 3 ausgestattet. Im Inneren taktet ein Octa-Core-Snapdragon-652-Chipset von Qualcomm mit vier GB RAM und einem 64 GB internen Speicher, der erweiterbar ist.

Mit seiner Dual-Sensor-Hauptkamera von Sony (ein Sensor für Schwarz-Weiß, der zweite für Farbe), die mit 13 Megapixeln auflöst und einer 16-MP-Selfie-Cam ist das Smartphone bestens für Schnappschüsse ausgestattet. Außerdem bietet es 4K-Video-Aufnahmen, zahlreiche Filter und unterschiedliche Bild-Modi für kreative Fotografen. Das Smartphone kommt, wie alle drei weiteren Neuvorstellungen, im Juli auf den Markt. Es wird voraussichtlich 399 Euro (UVP) kosten.

Diamond Gamma

Das schlanke Gehäuse fällt beim Diamond Gamma, dem zweiten Smartphone der Archos-Nubia-Connection, ins Auge. Das dünne und leichte Aluminiumgehäuse trägt weniger als acht Millimeter auf. Es umrahmt ein 5,5 Zoll großes IPS-HD-Display mit abgerundeten Kanten. Im Gerät arbeitet ein 64-Bit-Achtkern-Prozessor von Qualcomm. An Bord sind drei GB RAM sowie ein 32 GB interner Speicher, der um bis zu 128 GB erweitert werden kann. Dazu gibt es eine 13-MP-Hauptkamera von Samsung sowie eine 5-MP-Frontkamera. Auch bei diesem Diamond-Modell wurde hoher Wert auf den Bereich der kreativen Fotografie gelegt. Und so sind folgende Apps an Bord:

  • Clone-Funktion zur Multiplizierung von Motiven in einem Schnappschuss
  • Slow Motion für Effekte in Videos
  • Panorama-Modus für Urlaubslandschaften im Breitbild-Format

Das auf Google Android 7 basierende Smartphone soll 219 Euro kosten.

Sense 55 S

Die Sense-Reihe von Archos bekommt in diesem Sommer ebenfalls zweifachen Nachwuchs. Das Sense 55 S hat ein randloses 5,5-Zoll-Full-HD-IPS-Display spendiert bekommen und Googles-Android-7-Betriebssystem an Bord, ebenso wie zwei GB Arbeitsspeicher, 16 GB interner Speicher, eine Dual-Sensor Kamera (mit jeweils 8 MP), Fingerprint-Sensor und ein 3.000 mAh Akku. Das Sense 55 S wird für 199 Euro angeboten.

Sense 50 X

Für Schussel ist das Sense 50X vielleicht genau das Richtige. Denn dieses ist bis zu einem Meter sturzsicher, dazu kratzfest, staubresistent, 30 Minuten lang wasserfest und es arbeitet bei Temperaturen von -20 bis 55 Grad. Das Outdoor-Phone mit Android 7 verfügt über ein 5-Zoll-Full-HD-Display mit Gorilla-Glass-3 und ist mit einem 1,5 GHz schnellen Quad-Core MT6737T-Prozessor von MediaTek ausgerüstet. Es bietet 3 GB Arbeitsspeicher, einen 32 GB großen internen Speicher, der erweitert werden kann, sowie einen 3.500 mAh Akku. Das Sense 50 X soll 269 Euro kosten.

(ID:44739233)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin