Konsolidierung im ITK-Channel Allgeier: Fokus auf Open Source, Smart City und IoT

Autor Sarah Böttcher

Die Konsolidierung im ITK-Channel schreitet weiter voran: Der Münchner IT-Dienstleister Allgeier übernimmt It-novum. Mit der Akquisition erweitert Allgeier seinen Geschäftsbereich Enterprise IT um die Lösungen des Open-Source-Spezialisten aus Fulda.

Firmen zum Thema

Der IT-Dienstleister Allgeier richtet seinen Fokus auf den Open-Source-Markt.
Der IT-Dienstleister Allgeier richtet seinen Fokus auf den Open-Source-Markt.
(Bild: artinspiring – stock.adobe.com)

Smart City, Internet der Dinge (IoT) und Robotic Process Management: Mit der Übernahme des Open-Source-Spezialisten It-novum versucht Allgeier, Fuß in diesen Geschäftsfeldern zu fassen. Gleichzeitig verstärkt der Dienstleister den eigenen Geschäftsbereich Enterprise IT. Mit seinem Portfolio verfolgt der Dienstleister das Ziel, seine Kunden bei der Digitalen Transformation zu unterstützen. „Dafür sind die Produkte und Leistungen von It-novum eine perfekte Erweiterung unseres IT-Dienstleistungs- und Softwareportfolios“, betont Hubert Rohrer, Vorstand bei Allgeier.

Für die Kunden von It-novum ändert sich den Unternehmen zufolge durch die Übernahme zunächst nicht. Das Open-Source-Unternehmen bleibt weiterhin Ansprechpartner für Support- und Implementierungsfragen. Laut Michael Kienle, Geschäftsführer bei It-novum, können die Partner der Fuldaer Firma nun von zusätzlichen Beratungsleistungen und Services profitieren. Darüber hinaus ist es It-novum nun auch möglich „sehr spezielle und technische Kundenanforderungen“ abzudecken.

Das Portfolio der Allgeier Enterprise IT umfasst laut eigenen Angaben IT-Lösungen und -Services für geschäftsrelevante Prozesse in Unternehmen und dem Public Sector. Neben dem klassischen Projektgeschäft, bietet der Dienstleister seinen Kunden auch Managed Services an.

(ID:47499923)