Suchen

Definition Was ist Gesichtserkennung?

Autor / Redakteur: Mandarina / Ira Zahorsky

Hackerangriffe werden immer kreativer. Passwortschutz wird oft übergangen. Gesichtserkennung als biometrischer Schutz wird daher immer wichtiger und ist für Privatpersonen wie Unternehmen bedarfsgerecht einsetzbar.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Gesichtserkennung eignet sich für unterschiedliche Einsatzbereiche. Hierzu zählen unter anderem:

  • stationäre Computer an Arbeitsplätzen im Unternehmen
  • mobile Endgeräte wie Tablets, Notebooks und Smartphones
  • Zutrittskontrollen auf Betriebsgeländen von Firmen und öffentlichen Einrichtungen

In all diesen Fällen erfasst die Gesichtserkennung biometrische Merkmale, die ausschließliche Zugriffsrechte auf professionelle Art und Weise definieren und realisieren. So zeigt die Erfahrung, dass Gesichtserkennung auch dem Fingerabdruck deutlich überlegen ist.

Windows Hello als Anwendungsbeispiel

Microsoft hat die Gesichtserkennung mit Windows Hello weltweit bekannt gemacht. Wie zukunftsträchtig die Face-Identifikation, also die maschinelle Erkennung von Personen per Gesicht ist, zeigt der Blick in asiatische Supermärkte. Hier ist der Bezahlungsvorgang über den Gesichtsmodus sehr populär.

Vorteile der Gesichtserkennung

Windows Hello bietet bei aktuellen Geräten, die Windows 10 als Betriebssytem nutzen, das Einloggen via Gesichts-, Iris- und Fingerabdruckerkennung. Ein Passwort muss nicht mehr eingegeben werden. Für den Anwender hat diese Digitalisierung der Zugriffskontrolle mehrere Vorteile. Ein Kennwort ist leicht durch Hacker angreifbar, biometrische Daten nicht. Diese bleiben auch, während ein Passwort verloren oder vergessen werden kann. Zudem ist die Schnelligkeit des Logins mit Gesichtserkennung überzeugend und viel rascher als die Kennworteingabe, so dass der Komfort beim Login deutlich erhöht wird.

Face-ID, Face Unlock

Auch andere Hersteller haben die Gesichtserkennung als leistungsstarke Login-Möglichkeit längst erkannt und technisch umgesetzt. Apple bietet in diesem Zusammenhang die Face ID an, Huawei das Face Unlock. Der Gesichtsmodus in der Erkennung von Zugriffsberechtigten auf ein Gerät war anfangs mit Fotos zu überlisten. Die Entwickler haben dieser Schwachstelle jedoch Grenzen gesetzt, sodass der Modus im Login-Bereich nun sehr sicher ist.

(ID:45347228)