Suchen

Definition Was ist Datev?

Autor / Redakteur: Zeroshope, Content.de / Wilfried Platten

Datev ist eine Organisation, die primär Dienstleistungen für alle steuerberatenden Berufe erbringt. Faktisch hat sie sich dadurch in Deutschland für alle Unternehmen im Bereich der Finanzbuchhaltung unverzichtbar gemacht.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Gegründet wurde Datev 1966 in Nürnberg als eingetragene Genossenschaft durch 65 Steuerbevollmächtigte. Sie wollten ein Unternehmen schaffen, das es Ihnen erlauben würde, die Buchführung für ihre Mandaten auf EDV-Basis zu erledigen. So lässt sich auch der Name erklären. Datev ist die Kurzform für „Datenverarbeitungsorganisation für die steuerberatenden Berufe“. Überregional bekannt wurde die Organisation bereits Ende der 1960er Jahre, als sie die erste EDV-Standardlösung für betriebswirtschaftliche Auswertungen ("Datev-Standard-BWA Nr. 1") entwickelte.

Die Geschäftsfelder von Datev

Im Laufe der Jahre hat die Organisation, die bis heute eine eingetragene Genossenschaft ist, Lösungen für typischen Arbeiten entwickelt, für die Hilfe durch Steuerberater notwendig ist. Für diese Anwendungen stellt sie jeweils eine spezifische Datev-Schnittstelle bereit. Unternehmen können ihre Daten also an ihren Steuerberater weiterleiten, der sie mit der jeweiligen Lösung bearbeitet. Die Organisation ist so für die meisten deutschen Firmen unverzichtbar geworden, ist sie doch indirekt mit folgenden Arbeiten betraut:

  • Gehaltsabrechnungen
  • Buchhaltungsauswertungen
  • Steuererklärungen
  • Bilanzen

Datev hat die eigenen Geschäftsfelder allerdings sukzessive ausgeweitet. Das Haus erbringt beispielsweise verschiedene Sicherheitsdienstleistungen und hat spezielle Software für die Arbeit von Rechtsanwälten entwickelt. Das größte zusätzliche Geschäftsfeld ist jedoch das Consulting. Die Organisation berät Kanzleien und Unternehmen in strategischen und organisatorischen Fragen. Ein geeignetes Beispiel hierfür ist der Datev Kontenrahmen. Dort werden alle Buchführungskonten aus einem bestimmten Wirtschaftszweig aufgelistet. Der Kontenrahmen dient so als Richtlinie für die Aufstellung eines entsprechenden Plans in einem Unternehmen. Der bekannteste Datev-Kontenrahmen trägt die Bezeichnung "SKR-04" und orientiert sich strikt am Aufbau einer Bilanz. Seine Umsetzung erleichtert in Neugründungen die Buchhaltung erheblich.

(ID:45561474)