Dynabook Satellite Pro E10-S mit Windows 11 SE Vereinfachtes Windows 11 für den Bildungssektor

Autor Klaus Länger

In den USA hat Google mit den Chromebooks einen guten Teil des Bildungssektors fest in der Hand. Notebooks mit Windows 11 SE sollen mit einfacher Bedienung und Administration Boden gut machen. Dynabook bringt ein Windows-11-SE-Gerät auf den deutschen Markt.

Firmen zum Thema

Dynabook stattet das im März 2021 präsentierte Satellite Pro E10-S ab kommendem Jahr mit Windows 11 SE aus. Das kompakte aber robuste 11,6-Zoll-Notebook wurde speziell für den Bildungssektor entwickelt.
Dynabook stattet das im März 2021 präsentierte Satellite Pro E10-S ab kommendem Jahr mit Windows 11 SE aus. Das kompakte aber robuste 11,6-Zoll-Notebook wurde speziell für den Bildungssektor entwickelt.
(Bild: Dynabook, Microsoft)

In Deutschland ist Windows im Bildungsbereich gut aufgestellt, vor allem in den oberen Jahrgangsstufen. In Grundschulen sowie in Unter- und Mittelstufe ist Apple mit dem iPad der große Gegenspieler. Chromebooks spielen im hiesigen Bildungssektor derzeit praktisch keine Rolle. In den USA sieht das anders aus. Hier haben günstige Mobilrechner mit ChromeOS inzwischen im primären und sekundären Bildungsbereich, einen Anteil von etwa 60 Prozent vor Microsoft und Apple auf Platz zwei und drei. Wichtige Argumente für Chromebooks sind dabei das einfache Management durch die webbasierten Applikationen, die cloudbasierte Datenspeicherung und das ferngesteuerte Zurücksetzen des Betriebssystems.

Windows 11 SE: Das Microsoft-ChromeOS

Microsoft hat mit Windows 10 S schon einmal einen Anlauf gestartet, mit einer speziellen Windows-Version den Bildungssektor zu adressieren. Dabei lag der Fokus auf Windows-Apps. Sonderlich erfolgreich war dieser Versuch aber nicht. Deutlich besser im Geschäft, gerade außerhalb den USA, sind die Redmonder mit Windows 10 Pro Education, das allerdings einen höheren Administrationsaufwand erfordert und als Windows 11 Pro Education weitergeführt wird. Mit Windows 11 SE stellt Microsoft nun eine spezielle Betriebssystem-Variante vor, die ChromeOS auf eigenem Terrain schlagen soll.

Bildergalerie

So ist Windows 11 SE ebenso wie ChromeOS primär für die Nutzung webbasierter Applikationen bestimmt, lässt aber mit gewissen Einschränkungen auch die Nutzung herkömmlicher Windows-Programme und Apps zu. Office-Anwendungen als Teil von Microsoft 365 sind bereits vorinstalliert, benötigen aber eine entsprechende Lizenz für die Nutzung. Die Schüler selbst können keine Programme installieren und auch den integrierten Store hat Microsoft entfernt. Die Installation von Software via Intune ist IT-Administratoren vorbehalten. Allerdings stehen ihnen nur Programme und Apps zur Verfügung, die auf einer durch Microsoft gepflegten Liste stehen. Sie umfasst sechs Kategorien: Contentfilter, Lösungen für schulische Tests, Apps für Barrierefreiheit, Kommunikationssoftware, Diagnose- und Managementtools sowie Webbrowser. An konkreten Programmen hat Microsoft bislang nur Zoom und Google Chrome genannt.

Die Bedienung ist gegenüber dem herkömmlichen Windows 11 vereinfacht. Programme laufen entweder fullscreen oder nebeneinander in einem Snap-Modus. Überlappende Fenster gibt es nicht. Zudem sind die Widgets entfernt, da sie eine unerwünschte Ablenkung darstellen könnten.

Das Management erfolgt über Intune for Education, darüber ist auch ein ferngesteuertes Zurücksetzen der Geräte möglich. Windows Autopilot kann für die Provisionierung der Geräte genutzt werden.

Windows 11 SE ist nicht als separate Lizenz, sondern ausschließlich vorinstalliert auf passenden Notebooks oder 2-in-1-Geräten erhältlich. In den USA haben Acer, Asus, Dell, HP, Lenovo und Microsoft selbst entsprechende Geräte im Angebot. Microsoft schickt dabei als Neuvorstellung das Surface Laptop SE an den Start, ein 250-US-Dollar-Notebook mit 11,6-Zoll-HD-Display ohne Touch und Celeron-Prozessor.

Dynabook Satellite Pro E10-S mit Win 11 SE

Für den deutschen Markt hat Dynabook das erste Gerät mit Windows 11 SE angekündigt. Die Basis bildet das im März mit Windows 10 Pro Education präsentierte Satellite Pro E10-S. Der Hersteller hat für das kompakte und 1,15 kg leichte 11,6 Zoll große Notebook ein besonders robustes Gehäuse mit verstärktem Rahmen, Scharnieren und Ladeanschluss entwickelt. Das IPS-HD-Panel kann um 180 Grad aufgeklappt werden. Zudem ist das Notebook mit einer spritzwassergeschützten Tastatur ausgestattet, deren Tastenkappen mechanisch verankert sind. Rechenleistung und Grafik übernehmen Celeron-N4000-Prozessoren von Intel, der Arbeitsspeicher ist acht GB groß. Die Akkukapazität soll für bis zu 10 Stunden ausreichen. Laut Dynabook wird das Satellite Pro E10-S im ersten Quartal 2022 mit Windows 11 SE verfügbar sein. Die Windows-10-Version des Geräts bleibt im Programm.

(ID:47786578)