Dynabook Satellite Pro E10-S Kompaktes Dynabook für die Schule

Autor: Klaus Länger

Robust, günstig und kompakt: Diese für den Einsatz in der Schule wichtigen Eigenschaften soll das Dynabook Satellite Pro E10-S mitbringen. Das 11,6-Zoll-Notebook ist zudem aus der Ferne administrierbar und es soll besonders sicher sein.

Firmen zum Thema

Das 11,6 Zoll große Satellite Pro E10-S bringt 1,15 kg auf die Waage und macht damit die Schultasche nicht allzu schwer. Das Gehäuse ist robust, die Tastatur gegen Spritzwasser geschützt.
Das 11,6 Zoll große Satellite Pro E10-S bringt 1,15 kg auf die Waage und macht damit die Schultasche nicht allzu schwer. Das Gehäuse ist robust, die Tastatur gegen Spritzwasser geschützt.
(Bild: Dynabook)

Mit dem Satellite Pro E10-S bringt Dynabook ein mit 320 Euro (UVP) günstiges Notebook auf den Markt, das speziell für den Einsatz im Bildungssektor konzipiert wurde. Es ist mit einem Gewicht von 1,15 kg und einem 11,6-Zoll-Display kompakt genug für Kinderhände, aber trotzdem so robust, dass es den harten Alltag in Schule oder Homeschooling ohne Schäden übersteht, auch wenn es einmal vom Schreibtisch purzelt. So hat der Hersteller den Rahmen, die Displayscharniere und den Ladeanschluss verstärkt. Gumminoppen sollen das Gerät vor Stößen in der Schultasche schützen und zusätzlich für einen sicheren Halt auf dem Tisch sorgen.

Beim 11,6-Zoll-Display mit HD-Auflösung kommt im Gegensatz zu vergleichbaren Geräten anderer Hersteller kein TN- sondern ein blickwinkelstabiles IPS-Panel zum Einsatz. Der entspiegelte Bildschirm des Satellite Pro E10-S lässt sich dabei um bis zu 180 Grad öffnen, um eine gemeinsame Nutzung bei Gruppenarbeit möglich zu machen. Die Kappen der spritzwassergeschützten Tastatur sind mechanisch verankert.

Der Intel Celeron N4000 im Satellite Pro E10-S kommt ohne Lüfter aus. Als Massenspeicher setzt Dynabook keinen eMMC-Speicher ein, sondern eine M.2-SSD mit 128 GB Kapazität. Das LAN-Port unterstützt nur Fast-Ethernet.
Der Intel Celeron N4000 im Satellite Pro E10-S kommt ohne Lüfter aus. Als Massenspeicher setzt Dynabook keinen eMMC-Speicher ein, sondern eine M.2-SSD mit 128 GB Kapazität. Das LAN-Port unterstützt nur Fast-Ethernet.
(Bild: Dynabook)

Lüfterloser Prozessor und M.2-SSD

Als Prozessor setzt Dynabook einen für den Einsatzzweck ausreichenden Intel Celeron N4000 mit zwei Kernen ein, der auf acht GB LPDDR4 als Arbeitsspeicher zugreifen kann. Die CPU gehört zu Intels sparsamer Gemini-Lake-Familie und kommt daher ohne Lüfter aus. Als GPU ist Intels UHD 600 im Prozessor integriert. Ein externer Full-HD-Monitor kann über HDMI angeschlossen werden. Weitere externe Schnittstellen sind ein USB-C-Port, der auch als Ladeanschluss dient, zwei USB-3.0-Buchsen und ein Fast-Ethernet-Anschluss. Für den WLAN-Zugang ist ein Intel Intel Dual Band Wireless-AC 3165 eingebaut, der zudem Bluetooth 4.2 unterstützt. Für den Remote-Unterricht per Videokonferenz sitzt über dem Panel eine HD-Kamera. Die beiden Mikrofone verfügen über eine Geräuschunterdrückung. Als Datenspeicher dient eine M.2-SSD mit SATA-Interface und 128 GB Speicherplatz. Die Laufzeit des Zwei-Zellen-Akkus gibt der Hersteller mit bis zu 12 Stunden an.

Das Satellite ist mit einem TPM 2.0 ausgerüstet, der im Gespann mit dem hauseigenen BIOS sowie Supervisor-Passwort-Funktionen für eine hohe Sicherheit sorgen soll. Optional kann das Gerät zudem mit einem Fingerprint-Leser ausgerüstet werden. Als Betriebssystem dient Windows 10 Pro in der Education-Variante. Mittels Windows Autopilot und Microsoft Intune for Education ist eine einfache Inbetriebnahme auch bei Heimunterricht, die Fernwartung und auch das Zurücksetzen des Geräts möglich. Laut Dynabook erfüllt das Satellite Pro E10-S die Anforderungen des Shape-the-Future-Programms von Microsoft, das berechtigten Bildungseinrichtungen den Kauf von Windows-10-Geräten zu vergünstigten Konditionen ermöglicht.

Das Satellite Pro E10-S soll ab Mai verfügbar ein, der UVP liegt bei 320 Euro.

(ID:47303217)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur