Weltgrößter Distributor entsteht Tech Data und Synnex fusionieren

Autor: Michael Hase

Die Distributoren Tech Data und Synnex haben einen Zusammenschluss vereinbart. Dadurch entsteht der größte Broadliner weltweit. Gemeinsam kommen die beiden US-Unternehmen auf einen Jahresumsatz von etwa 57 Milliarden Dollar.

Firmen zum Thema

Tech Data und Synnex formen durch ihren Zusammenschluss einen Distributor der Superlative.
Tech Data und Synnex formen durch ihren Zusammenschluss einen Distributor der Superlative.
(Bild: © hin255-stock.adobe.com)

Erneuter Milliardendeal in der Distribution: Die beiden US-Konzerne Tech Data und Synnex gaben gestern bekannt, dass sie einen Zusammenschluss vereinbart haben. Das kombinierte Unternehmen wird mehr als 22.000 Mitarbeiter beschäftigen und kommt auf einen Pro-forma-Jahresumsatz von etwa 57 Milliarden Dollar, zehn Milliarden Dollar mehr, als der aktuelle Marktführer Ingram Micro 2019 erzielte. Somit entsteht durch die Fusion der weltgrößte Broadliner.

Tech Data wurde erst Mitte des vergangenen Jahres durch die Private-Equity-Gesellschaft Apollo für rund sechs Milliarden Dollar übernommen. Der New Yorker Investor wird 45 Prozent an dem neuen Unternehmen halten. Die Mehrheit der Anteile von 55 Prozent wird künftig bei den Synnex-Anteilseignern liegen. Die Beteiligten rechnen damit, dass die Transaktion, deren Wert sich auf 7,2 Milliarden Dollar beziffert, in der zweiten Hälfte dieses Jahres abgeschlossen sein wird.

Investment in NextGen-Technologien

„Gemeinsam werden wir in der Lage sein, unseren Kunden und Anbietern eine außergewöhnliche Reichweite, Effizienz und Expertise zu bieten. Damit werden wir die Kundenerfahrung und den Mehrwert, den sie erhalten, neu definieren“, kommentiert Rich Hume, CEO bei Tech Data, den Merger. Der Manager soll auch das fusionierte Unternehmen führen. Dessen enorme Finanzkraft werde man nutzen, um in Technologien der nächsten Generation auf Feldern wie Cybersecurity, Cloud, Data Analytics und IoT zu investieren, kündigt Hume an. Dort erwartet der Konzernchef „ein explosionsartiges Wachstum“.

Tech Data mit Hauptsitz in Clearwater, Florida, ist bereits in mehr als 100 Ländern weltweit vertreten und zählt auch in Europa zu den größten Distributoren. Dagegen tritt Synnex, mit der Zentrale im kalifornischen Fremont ansässig, nur in knapp 40 Ländern auf. Regionale Schwerpunkte liegen in Amerika und Asien-Pazifik. 2017 kaufte der Konzern das Nord- und Lateinamerika-Geschäft des Mitbewerbers Westcon-Comstor. An den Organisationen des Distributors in den Regionen EMEA und Asia-Pacific erwarben die Amerikaner eine Minderheitsbeteiligung.

150.000 Partner und 1.500 Hersteller

Der Zusammenschluss mit Tech Data markiert nun die nächste Etappe auf dem Wachstumskurs von Synnex. „Diese Transaktion ermöglicht ein beschleunigtes Umsatz- und Ertragswachstum, eine erweiterte globale Präsenz und die Fähigkeit, signifikante operative Verbesserungen voranzutreiben, während wir weiterhin Werte für die Anteilseigner schaffen“, sagt Dennis Polk, CEO von Synnex und designierter Chairman des künftigen Board of Directors. Gemeinsam werden die beiden Distributoren rund 150.000 Fachhandelspartner in mehr als 100 Ländern weltweit bedienen. Zu den Lieferanten zählen mehr als 1.500 Anbieter mit über 200.000 Produkten.

Noch müssen die Anteilseigner der börsennotierten Synnex Corporation ebenso wie die Kartellbehörden der Transaktion zustimmen. Der größte Einzelaktionär, die Mitac Holding, die etwa 17 Prozent der Synnex-Anteile hält, hat bereits grünes Licht für den Merger gegeben. Bis zu dessen Abschluss werden beide Unternehmen unabhängig voneinander operieren.

(ID:47304065)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter