IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

#ITfightsCorona

Starface launcht Videomeeting-Portal

| Autor: Ann-Marie Struck

Die Public-Beta-Version von Starface Neon steht Anwendern bis zum 30.06. kostenlos zur Verfügung.
Die Public-Beta-Version von Starface Neon steht Anwendern bis zum 30.06. kostenlos zur Verfügung. (Bild: Starface)

In Zeiten der Coronakrise sind Kommunikations- und Collaboration-Tools gefragter denn je. Daher hat Starface das Videomeeting-Portal Starface Neon schon jetzt auf den Markt gebracht. Die Public-Beta-Version kann bis zum 30.06. kostenlos genutzt werden.

Auf dem letzten Starface-Kongress im Herbst hatte der Hersteller den Start des Videomeeting-Portals Neon für den Sommer 2020 angekündigt. Aufgrund des erhöhten Kommunikationsbedarfs durch die Covid-19-Krise wurde der Launch vorgezogen. Ab sofort ist die Videomeeting-Plattform als Public-Beta-Version verfügbar und steht Anwendern bis zum 30.06. kostenlos zur Verfügung.

„Viele Unternehmen müssen ihren Betrieb derzeit über Homeoffices und Mobile Worker aufrechterhalten – und sind dabei auf zuverlässige und unkomplizierte Kommunikations- und Collaboration-Lösungen ohne großen Installationsaufwand angewiesen“, erklärt Starface-Geschäftsführer Florian Buzin. „Daher haben wir den für Sommer geplanten Launch unserer Plattform Starface Neon um einige Wochen vorgezogen. Die kostenlose Beta-Version wird es unseren Anwendern in dieser schwierigen Zeit leicht machen, mit Kunden und Kollegen in Kontakt zu bleiben und effizient zusammenzuarbeiten.“

Starface Neon ist ein Cloud-basierter Video-, Conferencing- und Collaboration-Service. Nutzer können über den Browser Videokonferenzen starten. Die Lösung ist über alle Windows- und macOS-basierten Systeme verfügbar und unterstützt Chrome ab Version 72 sowie Firefox ab Version 65. Über das Portal können Videomeetings mit bis zu 16 Teilnehmern abgehalten sowie Screens geteilt werden. Zudem wird die Plattform in Deutschland gehostet und mit TLS verschlüsselt.

Für die Teilnahme an einer Konferenz werden ein Mikrofon, ein Lautsprecher und idealerweise eine Videokamera benötigt.

Interessenten können sich unter: www.starface.com/software/starface-neon/ anmelden.

Starface bietet Integration für Microsoft Teams an

UCC-Tools von Starface

Starface bietet Integration für Microsoft Teams an

20.01.20 - Der TK-Spezialist Starface baut sein Portfolio weiter aus. Ab sofort steht auf der UCC-Plattform des Unternehmens ein Modul zur Integration für Microsoft Teams zur Verfügung. Anwender können damit über die Teams-Oberfläche auf UCC-Funktionen zugreifen und die Präsenz- und Ruflisteninformationen beider Plattformen zusammenführen. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46488664 / Mobility)