X-IO: Langlebige Storage-Arrays mit fünf Jahren Garantie Speichersysteme mit fest eingebauten Platten

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Klaus Länger / Klaus Länger

Fünf Jahre Garantie ohne Zusatzkosten verspricht der Storage-Hardware-Hersteller X-IO für seine Speichersysteme. Die US-amerikanische Firma sucht noch nach Vertriebspartnern in Deutschland.

Firmen zum Thema

Das Hybrid-System ISE 740 ist das Flaggschiff im X-IO-Sortiment.
Das Hybrid-System ISE 740 ist das Flaggschiff im X-IO-Sortiment.
(Bild: X-IO)

Mit einer Leistung von 300.000 IOPS erreicht das Intelligent Storage Array 740 laut X-IO fast die Leistung eines reinen Flash-Arrays. Gleichzeitig verspricht X-IO um 90 Prozent geringere Kosten im Vergleich zu herkömmlichen Speichersystemen.

Die Festplatten oder bei Hybridsystemen auch die SSDs sind bei den X-IO-Arrays in so genannten Data-Packs untergebracht. Dabei sind die Datenträger nicht in Wechselrahmen untergebracht, sondern fest verschraubt. Das bringt bei Festplatten eine höhere Performance, da so keine unerwünschten Vibrationen auftreten und so die Schreib-Leseköpfe schneller positioniert werden können. Ein Teil der Gesamtkapazität pro Data-Pack dient als Reserve bei Hardware-Ausfällen.

Bildergalerie

Da X-IO als ehemalige Seagate-Tochter – der Festplattenhersteller hält immer noch 25 Prozent der Firma – direkten Zugriff auf die Firmware der verwendeten Festplatten hat, können nicht nur Fehler in der Firmware durch die Serversoftware selbst behoben werden, es ist auch möglich, einzelne Platter mit fehlerhaften Sektoren individuell abzuschalten. Die Arrays können laut X-IO so über Jahre hinweg ohne den Besuch eines Service-Technikers oder den Tausch einer Platte permanent laufen. Zu dieser Service-Strategie gehört auch der Einsatz von Superkondensatoren statt Batterien als Energiepuffer, der bei Stromausfällen dafür sorgt, dass Daten im Cache noch auf die Datenträger geschrieben werden. Denn die Kondensatoren altern im Gegensatz zu Akkus nicht und müssen so nicht regelmäßig ausgetauscht werden.

Neben den reinen HDD-Speichersystemen der 200er-Serie mit Kapazitäten zwischen 9,6 und 38,4 Terabyte bietet X-IO auch noch die Hybrid-Systeme der Serie 700 an. Die Kapazität liegt hier zwischen 7,2 und 28,8 Terabyte. Die X-IO-Systeme sollen auch noch bei fast 100 Prozent Kapazitätsauslastung performant laufen.

X-IO arbeitet in der Region DACH mit dem Distributor Comstor zusammen, zu den wichtigsten Zielgruppen gehören Unternehmen mit VDI-Lösungen von Citrix oder VMware. Die Firma wickelt alle Geschäfte in DACH über Reseller ab und ist „zu 100 Prozent auf den Channel fokussiert“, so Michael Speck, Sales Manager DACH bei X-IO. Der Hersteller will in Deutschland mit etwa 20 bis 30 Partnern zusammenarbeiten, die eine gute Abdeckung aller Regionen gewährleisten sollen. Da X-IO erst seit 18 Monaten auf dem deutschen Markt aktiv ist, werden auch noch Partner gesucht. □

(ID:42758390)