Distributionsvertrag Siewert & Kau vertreibt Flash-Speicher von Biwin

Autor: Sarah Gandorfer

Der Hersteller Biwin hat sich hierzulande für Siewert und Kau als Masterdistributor entschieden. Damit erweitert sich das Portfolio der Bergheimer um Predator-Storage-Produkte und SSD-Lösungen von Acer, beides von BIWIN unter Lizenz von Acer hergestellt.

Firmen zum Thema

Achim Reichstein, Einkaufsleiter bei Siewert & Kau
Achim Reichstein, Einkaufsleiter bei Siewert & Kau
(Bild: Siewert & Kau)

Daten sind im digitalen Zeitalter ein wertvoller Rohstoff. Deshalb zeigt die Wachstumskurve auf dem Speichermarkt seit Jahren kontinuierlich nach oben. Das gilt für das private Umfeld ebenso wie für Speichereinheiten, die explizit das geschäftliche Umfeld adressieren. „Die Produktlinien, die wir unseren Kunden aufgrund unserer Partnerschaft mit Biwin jetzt anbieten können, runden unser Angebotsspektrum durch Lösungen auf der Basis moderner Technologien weiter ab“, kommentiert Achim Reichstein, Head of Purchase bei Siewert & Kau, die Kooperationsvereinbarung mit dem chinesischen Hersteller. Biwin fertigt Predator-Storage Produkte und SSD-Lösungen der Marke Acer, beides unter Lizenz des taiwanischen Anbieters.

Das neue SSD-Portfolio des Bergheimer Distributors umfasst eine Reihe von 2,5-Zoll-SATA-, M.2 SATA- und M.2 PCIe NVMe-Laufwerken für professionelle und private Nutzer. Alle Produkte sind in verschiedenen Ausführungen verfügbar und decken daher eine Vielzahl von Einsatzfeldern ab. Zur Produktfamilie gehört das 2,5-Zoll-Einsteigermodell SA100. Es bietet Kapazitäten von 120 GB bis 1,92 TB und zeichnet sich durch hohe Leistung und Zuverlässigkeit aus. High-Performance-Computing-Enthusiasten spricht ein HT100-Modul mit Heatspreader an. Es bietet Kapazitäten von 8 GB bis zu 32 GB sowie Geschwindigkeiten von bis zu 3600 MHz.

Gamer geeignet

Die Predator-Apollo-Speichermodulserie lässt das Gamer-Herz höher schlagen.
Die Predator-Apollo-Speichermodulserie lässt das Gamer-Herz höher schlagen.
(Bild: Biwin)

Die Predator-Apollo-Speichermodulserie adressiert in erster Linie den rasant wachsenden Markt für High-End-Gaming-Lösungen. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 5000 MHz und Modulgrößen von bis zu 32 GB, stellen die Predator-Apollo-Module die Speerspitze im aktuellen Arbeitsspeicherportfolio dar. In diesem Umfeld kann ebenfalls das hochleistungsfähige GM3500-Modell mit 3400/3000 MB/s Lese- und Schreibgeschwindigkeiten punkten. Das integrierte Advanced LDPC (Low Density Parity Check) verbessert die Leistung zusätzlich durch Fehlerkorrekturcode-Algorithmen.

(ID:47558234)

Über den Autor

 Sarah Gandorfer

Sarah Gandorfer

Redakteurin bei IT-BUSINESS