Canon EOS 1D X Mark II Profi-Kamera von Canon

Autor: Alexander Lehner

Mit der EOS 1D X Mark II zeigt Canon das neue Modell der EOS-Serie. Dem Hersteller zufolge soll sie die erste Kamera sein, die 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde aufzeichnen kann.

Firmen zum Thema

(Bild: Canon)

Canon präsentiert erste Bilder der EOS 1D X Mark II, dem neuen Modell der EOS-Serie. Laut Canon basieren viele der neuen Funktionen der Mark II auf den Bewertungen des Vorgängermodells EOS 1D durch professionelle Anwender. Sie hat nun einen 20,2 Megapixel Vollformat-CMOS-Sensor, den Al-Servo-AF-III+ sowie die Möglichkeit 4K-Videos mit 60p aufzuzeichnen.

Bildqualität

Mit einem ISO-Bereich von 100 - 51.200, der von 50 bis zu 409.600 erweiterbar ist, soll das Gerät selbst bei sehr schwachem Licht gute Ergebnisse liefern.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Das 61-Punkt-AF-System mit 41 Dual-Kreuzsensoren, das bei bis zu -3 LW fokussiert, soll für eine verbesserte Präzision sorgen. Das Autofokus (AF) soll Aufnahmen mit bestimmten Extender-Teleobjektiv-Kombinationen mit geringer Gesamtlichtstärke ermöglichen. Neben den AF-Technologien wie EOS-iTR oder den AF-Case-Einstellungen, bietet die EOS 1D X Mark II den AI-Servo-AF-III+, der die Nachführempfindlichkeit in hektischen oder bewegungsreichen Szenen verbessern soll. In enger Zusammenarbeit mit dem AF-System soll der RGB+IR-Messsensor mit 360.000 effektiven Pixel eine verbesserte Fokussierung sowie Motiverkennung ermöglichen.

Aufnahmetechnik

Auch ist die EOS 1D X Mark II in der Lage, Reihenaufnahmen mit bis zu 14 Bildern pro Sekunde bei voller AF/AE Nachführung in RAW-Auflösung aufzunehmen. Im sogenannte Live-View-Modus sind laut Canon sogar bis zu 16 Bilder pro Sekunde möglich. Das Modell ist nun auch mit CFast-2.0-Speicherkarten kompatibel. Weiter verfügt die Kamera über einen Dual-DIGIC-6+-Prozessor und einen verbesserten Antriebsmechanismus, der Spiegelerschütterungen und Geräusche minimieren soll.

4K-Videos

Die EOS 1D X Mark II ermöglicht 4K-Aufnahmen mit verschiedenen Bildraten und mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde, wobei bei Full-HD-Videos mit einer Bildrate von 120 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden können. Laut Canon lassen sich solchen 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde Einzelbilder mit einer Auflösung von 8,8 Megapixeln extrahieren.

Die Canon-Dual-Pixel-CMOS-AF-Technologie mit Movie Servo AF ermöglicht den kontinuierlichen AF bei 4K- und Full-HD-Videoaufnahmen. Über das Touchscreen-Display kann zudem während der Videoaufnahme der Autofokus-Punkt per Fingertipp definiert werden.

Bildmanagement

Die Kamera stellt darüber hinaus Tools bereit, um Aufnahmen zu organisieren und direkt an Nachrichtenagenturen oder andere Kunden zu übertragen. Die Übertragung erfolgt wahlweise über die integrierte LAN-Schnittstelle oder über USB 3.0 – auf einen FTP-Server oder direkt auf einen Computer. Als Zubehör bietet Canon einen Wireless File Transmitter „WFT-E8“ zur WLAN-Anbindung mit dem Standard 802.11ac (5 GHz Band).

Zudem verfügt die Kamera über einen Witterungsschutz, der sie vor Umwelteinflüssen bewahren soll.

EOS 1D X Mark II soll 6299 Euro (UVP) kosten und wird voraussichtlich ab Mai 2016 im Handel verfügbar sein.

(ID:43844475)

Über den Autor