Passwortloses Einkaufen Probleme beim Einloggen sind Umsatzkiller

Von Melanie Staudacher

Online-Kunden wählen den Weg des geringsten Widerstands: Ist die Registrierung für einen Shop zu kompliziert oder haben sie ihr Passwort vergessen, brechen viele den Einkauf ab. Dadurch entgeht dem Handel Umsatz. Passwortlose Authentifizierung soll helfen.

Firmen zum Thema

Je unkomplizierter der Login beim Online-Shopping ist, desto eher schließen Kunden einen Kauf ab.
Je unkomplizierter der Login beim Online-Shopping ist, desto eher schließen Kunden einen Kauf ab.
(Bild: stokkete - stock.adobe.com)

Obwohl die Zahl der im Internet getätigten Einkäufe in den vergangenen Jahren rasant zugenommen hat, könnte die Customer Experience noch besser sein. Denn laut einer Studie von Beyond Identity, einem Anbieter von passwortlosem Identitätsmanagement, sind Probleme bei der Authentifizierung im E-Commerce die größten Umsatzkiller. Für die Studie hat der Hersteller 1.024 Online-Kunden zu ihren Erfahrungen und Gewohnheiten auf Einkaufsplattformen befragt.

Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie:

  • Zwölf Prozent der Online-Kunden brechen ihren Einkauf ab, wenn sie vor dem Kauf eines Artikels aufgefordert werden, ein Konto anzulegen.
  • 82 Prozent der Online-Konsumenten kaufen mit höherer Wahrscheinlichkeit auf der Website eines Anbieters ein, bei der sie bereits ein Online-Konto besitzen.
  • 84 Prozent der Online-Kunden nervt die Passwortvergabe bei der Erstellung eines Kontos.
  • Fast 70 Prozent der Befragten haben die Nutzung eines Dienstes aufgrund eines bekannt gewordenen oder selbst erlebten Sicherheitsverstoßes eingestellt.

Kunden sind von Passwörtern genervt

Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, lieber als Gast ohne Registrierung einzukaufen. Ein weiteres Viertel gab an, dass es ihnen schwerfällt, sich Passwörter zu merken und wieder fast 50 Prozent gaben an, bereits zu viele Konten zu haben.

Selbst Bestandskunden geben den Einkauf häufig auf und verlassen ihren Warenkorb, wenn sie sich nicht mehr an ein Passwort erinnern oder ihr Konto nicht wiederherstellen können (37 %). Insgesamt gaben 76 Prozent an, dass sie den Online-Einkauf abbrechen, weil sie Probleme beim Zurücksetzen ihres Passworts haben.

Am nervigsten an Passwörtern waren nach eigener Erfahrung der Befragten die spezifischen Anforderungen wie Sonderzeichen und Mindestlänge. Dies macht es schwierig, sich Passwörter zu merken, und es ist nicht verwunderlich, dass das Vergessen dieser Passwörter ebenfalls ein Schmerzpunkt ist.

84 Prozent der Studienteilnehmer gaben an, sich von all den Passwörtern, die sie eingerichtet haben und sich merken müssen, ermüdet zu fühlen. Auf die Frage, wie sie die Sicherheit der Websites, die eine Kontoerstellung erfordern, im Vergleich zu Websites ohne Konto einschätzen, ist dennoch fast die Hälfte der Meinung, dass passwortgeschützte Websites sicherer sind. Vier Prozent glauben, dass Seiten, die nach einem Passwort fragen, weniger sicher sind.

Allerdings bedeutet dies nicht, dass Kunden sich nicht um ihre Privatsphäre sorgen. Eine Mehrheit von 68 Prozent gab an, dass sie die Nutzung eines Dienstes aufgrund einer bekannt gewordenen Datenverletzung oder einer, die ihnen passiert ist, eingestellt haben.

Passwortlose Multi-Faktor-Authentifizierung

Laut den Studienautoren gab der durchschnittliche Online-Einkäufer an, mindestens fünf Konten zu haben, bei denen er das Passwort vergessen hat. Diese Plattformen werden wahrscheinlich nicht viel von dem Geschäft sehen, das diese Kunden für andere Plattformen generieren, auf denen sie sich leicht einloggen können.

Unternehmen sollten jedoch Wert darauf legen, einen einfachen Login für Kunden zu ermöglichen und dennoch die Sicherheit dabei hochzuhalten. Denn 63 Prozent der Studienteilnehmer gaben zu, beim Online-Shopping einfache Passwörter zu verwenden. Und 58 Prozent verwendeten dieselben Login-Daten oft oder immer auf mehreren Plattformen. Allerdings macht dies sie anfällig für Datendiebstahl und die Übernahme mehrerer Konten durch einen Angreifer.

Beyond Identity ist sich deshalb sicher, dass Lösungen zur passwortlosen Kundenauthentifizierung die Sicherheit erhöhen und gleichzeitig Kundenprobleme beseitigen.

Die eigene Lösung des Herstellers heißt „Beyond Identity Authenticator“. Anstelle von Passwörtern laden Nutzer den Authenticator auf dem Computer oder das Smartphone herunter. Laut Hersteller dauert die Registrierung dafür weniger als eine Minute. Sie benötigen kein Passwort und kein zweites Gerät, lediglich eine E-Mail-Adresse oder eine Benutzer-ID.

Für jede Authentifizierungsanfrage erfasst der Authenticator mehr als 25 Benutzer- und Gerätesicherheitssignale von genau dem Gerät, das die Anfrage stellt. Diese Signale werden an die Beyond-Identity-Richtlinien-Engine gesendet, damit Administratoren Risikorichtlinien durchsetzen können.

(ID:47844644)