Aquado G1732-3070 Power-Notebook mit Rocket Lake und RTX 3070

Autor: Klaus Länger

Aquado setzt bei dem 17,3-Zoll-Gaming-Notebook Intel-Desktop-Prozessoren bis hin zum Core i9-11900K sowie eine Geforce RTX 3070 ein. Das gewichtige Gerät soll nicht nur Gamer begeistern, sondern auch als mobile Workstation eine gute Figur machen.

Firmen zum Thema

Im Aquado G1732-3070 arbeitet eine Desktop-CPU aus Intels Rocket-Lake-Familie. Als Grafikkarte kommt eine Nvidia Geforce 3070 zum Einsatz.
Im Aquado G1732-3070 arbeitet eine Desktop-CPU aus Intels Rocket-Lake-Familie. Als Grafikkarte kommt eine Nvidia Geforce 3070 zum Einsatz.
(Bild: Aquado)

Es gibt auch bei Gaming-Notebooks den Trend, die Geräte immer flacher und leichter zu bauen. Aquado geht mit dem G1732-3070 allerdings einen anderen Weg. Das 17,3-Zoll-Notebook ist mit 4,35 cm alles andere als eine Flunder und mit 4,5 kg auch kein Leichtgewicht. Dafür ist sein Herzstück ein ausgewachsener Desktop-Prozessor aus Intels aktueller Rocket-Lake-Serie. Dabei stehen die CPU-Modelle Core i5-11600K mit sechs Cores und die beiden Achtkerner Core i7-11700K und i9-11900K zur Wahl. Der i7 und der i9 unterscheiden sich dabei durch den maximalen Takt von 5 GHz bzw. 5,3 GHz.

Alle drei Prozessoren sind als K-Modelle für das Übertakten ausgelegt. Sie sitzen auf einem Mainboard mit Intel-Z590-Chipsatz, der dafür die nötigen Voraussetzungen mitbringt. Als zusätzliche Grafikkarte, die Intel-CPUs bringen selbst eine integrierte UHD-750-GPU mit, setzt Aquado eine Nvidia GeForce RTX 3070 ein. Die Ampere-GPU kann auf acht GB GDDR6 als Grafikspeicher zugreifen. Der Arbeitsspeicher des Notebooks kann auf bis zu 32 GB ausgebaut werden. Als primärer Massenspeicher dient eine NVMe-SSD im M.2-Format. Mit seinem Tiger-Lake-Prozessor unterstützt das Notebook hier auch extrem schnelle PCIe-4.0-SSDs. Zudem bietet das Gerät noch Platz für zwei weitere SSDs. Bei einer PCIe-4.0-SSD und zwei PCIe-3.0-SSDs sind so insgesamt bis zu fünf TB Gesamtkapazität konfigurierbar. Der Wechselakku in dem 17,3-Zoll-Notebook bietet zwar eine Kapazität von 97 Wh, dürfte aber im mobilen Betrieb unter Last nicht lange halten. Für die Stromversorgung des Notebooks sind gleich zwei 280-Watt-Netzteile zuständig, für die Aquado eine gemeinsame Halterung mitliefert.

Bildergalerie

300-Hz-Display

Für passionierte Gamer ist die Geschwindigkeit des Displays wichtiger als eine hohe Auflösung. Daher liefert das entspiegelte 17,3-Zoll-IPS-Panel auch nur die Full-HD-Auflösung, schafft dafür aber eine Bildwiederholfrequenz von 300 HZ. Über dem Display sitzt eine HD-Webcam. Beim Einsatz als Workstation dürften daher wohl primär externe Monitore genutzt werden. Hier stellt das Notebook nicht nur einen HDMI-Ausgang und zwei DisplayPorts bereit, sondern auch noch zwei Thunderbolt-4-Ports als schnelle Docking-Schnittstellen. Für die Netzwerkverbindung bietet das G1732-3070 neben dem Intel-Wi-Fi-6-Adapter AX201 auch noch einen GbE-Anschluss.

Das Keyboard mit Ziffernblock verfügt über eine RGB-Beleuchtung mit verschiedenen Effekten, die für den professionellen Einsatz natürlich abgeschaltet werden können. Im Touchpad ist ein Fingerprintreader integriert. Das voluminöse Gehäuse wird für ein leistungsfähiges Soundsystem mit zusätzlichem Subwoofer und Soundblaster-Atlas-Software genutzt.

Einen Preis für das G1732-3070 gibt Aquado nicht an. Angesicht der Ausstattung dürfte das Gerät aber nicht unter 2.000 Euro zu bekommen sein.

(ID:47391633)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur