Channel Fokus Distribution Partner in stürmischen Zeiten

Autor Michael Hase

Für die deutsche Wirtschaft war 2020 ein schwieriges Jahr. In der Distribution hatten ITK-Fachhändler einen verlässlichen Partner an ihrer Seite, der flexibel genug war, auf gestörte Lieferketten, veränderte Nachfrage und Lieferengpässe zu reagieren.

Firmen zum Thema

Wie die Distribution die Auswirkungen der Coronakrise bewältigt, lesen Sie in unserem aktuellen Channel Fokus.
Wie die Distribution die Auswirkungen der Coronakrise bewältigt, lesen Sie in unserem aktuellen Channel Fokus.
(Bild: Vogel IT-Medien)

Was für ein Jahr! Die Coronakrise bedeutet für die deutsche Wirtschaft, deren Leistung 2020 nach Einschätzung der Wirtschaftsweisen um gut fünf Prozent zurückgeht, einen tiefen Einschnitt. Dabei sind die negativen Folgen der Pandemie für die ITK-Branche vergleichsweise gering geblieben. Viele Unternehmen – Hersteller, Fachhändler und Dienstleister – profitierten sogar von der sprunghaften Zunahme der Remote-Arbeit, weil dadurch die Nachfrage nach mobilen Clients oder auch Collaboration-Lösungen deutlich anzog.

Nichtsdestotrotz stellte die Krise den Fachhandel vor Herausforderungen wie gestörte internationale Lieferketten, eine veränderte Nachfrage und zeitweilige Lieferengpässe. Vor allem der Distribution wurde in diesem Jahr ein hohes Maß an Flexibilität abverlangt. Unterm Strich haben die ITK-Großhändler die Situation offenbar aber gut bewältigt. Laut dem britischen Marktforschungsunternehmen Canalys hat ihr Markt in Europa von Januar bis September um vier Prozent zugenommen. Einige Distributoren in Deutschland sind sogar noch stärker gewachsen.

Unser aktueller Channel Fokus wirft ein Schlaglicht auf die Auswirkungen der Pandemie auf die Distribution. Alle Beiträge dazu ebenso wie die Ergebnisse unserer Channel-Befragung finden Sie auf unserer Microsite!

(ID:47005218)