Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Distributionsvertrag Komsa vertreibt Raumbuchungssysteme von Roomz

| Autor: Michael Hase

Der Distributor Komsa ist eine Partnerschaft mit dem Schweizer Anbieter Roomz, einem Spezialisten für Office-Lösungen, eingegangen. Das sächsische Unternehmen wird dessen Raumbuchungssystem nicht nur vertreiben, sondern Partnern auch Support dafür anbieten.

Firmen zum Thema

Steffen Ebner, Vertriebsvorstand bei Komsa, bezeichnet Roomz als innovative Lösung.
Steffen Ebner, Vertriebsvorstand bei Komsa, bezeichnet Roomz als innovative Lösung.
(Bild: Jan Felber)

Mit den Lockerungen der Coronamaßnahmen gerät das klassische Büro wieder stärker in den Blick. Auch dort schreitet die Digitalisierung weiter voran. Der Distributor Komsa aus Hartmannsdorf bei Chemnitz nimmt daher das Raumbuchungssystem des Schweizer Herstellers Roomz ins Portfolio auf. Dessen Lösung, die aus kabellosen Displays in Verbindung mit einem Raummanagement besteht, gibt den Mitarbeitern eines Unternehmens einen aktuellen Überblick über die jeweilige Raumbelegung. Außerdem lassen sich Nutzungsdaten statistisch auswerten, um Effizienz und Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen. Das System eignet sich nicht nur für Unternehmen, sondern auch für öffentliche Einrichtungen.

„Die Roomz-Produkte ermöglichen es, dass auf Displays in Meeting-, Klassen- oder Seminarräumen, die richtigen Informationen am richtigen Ort stehen“, beschreibt Steffen Ebner, Vertriebsvorstand bei Komsa, den Nutzen der „modernen Lösung“. Der Distributor unterstützt seine Fachhandelspartner bei der Vermarktung mit geschulten Vertriebsmitarbeitern, technischem Support und demnächst auch mit einer Ausstellung der Produkte im Osnabrücker Showroom.

Kompatibel mit Microsoft, Google & Co.

Die Managementsoftware von Roomz lässt sich in vorhandene IT-Infrastrukturen einbinden. So unterstützt sie neben Microsoft 365, IBM Lotus oder der G Suite von Google auch andere Collaboration- und Kalendersysteme. Verbunden mit einem WLAN können Reservierungen in Echtzeit sowohl am Display als auch über die Software vorgenommen und auch wieder storniert werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, Meetingräume mit Sensoren auszustatten, sodass das System einen Raum, wenn keine Bewegung mehr registriert wird, automatisch freigibt.

Als Distributor mit dem Fokus auf IT und TK sei Komsa ein „perfekter Partner“ für den Anbieter, kommentiert Thomas Freiherr, Sales Manager Germany bei Roomz, den Vertragsabschluss. „Als Hersteller für Lösungen zum Thema ‚intelligent office solutions‘ haben wir einen Partner gesucht, der sowohl das richtige Netzwerk an Systemhäusern als auch Mitarbeiter hat, die dieses Thema vorantreiben können.”

(ID:46678875)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter