Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

IM.Top 2015 in München Ingram Micro launcht Cloud-Marktplatz auf der Hausmesse

| Redakteur: Michael Hase

Der Broadliner Ingram Micro hat die IM.Top 2015 genutzt, um seinen Cloud-Marktplatz zu eröffnen. Mit rund 4.500 Besuchern bewegte sich die Hausmesse auf Vorjahresniveau.

Firmen zum Thema

Ingram-Chef Ernesto Schmutter (r.) und der Cloud-Verantwortliche Dr. Werner Grum, bezeichnen den Cloud-Marktplatz als einzige Plattform, die das zweistufige Handelsmodell abbildet.
Ingram-Chef Ernesto Schmutter (r.) und der Cloud-Verantwortliche Dr. Werner Grum, bezeichnen den Cloud-Marktplatz als einzige Plattform, die das zweistufige Handelsmodell abbildet.
(Bild: IT-BUSINESS)

Nach Arrow und Also startet Ingram Micro als dritter Distributor den Vertrieb von Cloud-Services über einen Marktplatz. Glaubt man den Verantwortlichen, dann ist der Dornacher Broadliner aber der bislang einzige, der mit seiner Plattform das zweistufige Handelsmodell abbildet. So soll der Ingram Micro Cloud Marketplace ohne Systembruch die Bestellung, Provisionierung und Abrechnung von Services über den Fachhandel ermöglichen.

Das Unternehmen nutzte seine diesjährige Hausmesse IM.Top, um die Verfügbarkeit der deutschen Version des Marktplatzes, der in UK, Frankreich und den Niederlanden bereits seit Ende März live ist, bekannt zu geben. Die Veranstaltung fand gestern im Münchner MOC statt. Unter dem Motto „Fortschritt bewegt“ zeigten auf 11.000 Quadratmetern rund 170 Anbieter aus dem Ingram-Portfolio zahlreiche Produkte und Lösungsszenarien. In Halle 1 bot die „Digital City“ erneut einen Einblick in Speziallösungen aus Themenfeldern wie Physical Security, Professional Audio/Video oder Unified Communications. Mit 4.500 Besuchern verzeichnete die IM.Top einen ähnlichen Andrang wie im Vorjahr.

IM.TOP 2015 Messe
Bildergalerie mit 67 Bildern

Ingram Micro bezeichnet den Cloud Marketplace als „Ecosystem aus Käufern, Verkäufern und Lösungen“, das Vertriebspartner bei der Transformation ihres Geschäfts unterstützt. Der Marktplatz bietet ihnen den Zugriff auf eine Reihe von Cloud-Diensten, die unterschiedliche IT-Bereiche wie Infrastruktur und Security sowie Anwendungsfelder wie Communications & Collaboration abdecken. Als automatisierte Plattform soll sie den gesamten Abonnementzyklus von Services nahtlos und effizient unterstützen. „Der Marktplatz bietet Resellern die Möglichkeit, ihre Kunden anzulegen, zu verwalten und Transaktionen abzuwickeln“ erläuterte Ernesto Schmutter, Vice President Germany bei Ingram Micro. „Auf dieser Basis können sie ihre Endkunden in idealer Form zu Cloud-Lösungen beraten.“

Ausbau des Cloud-Portfolios

Zu den Anbietern, deren Services über die Plattform verfügbar sind, zählen Microsoft mit Office 365, der Backup-Spezialist Acronis und Nomadesk, ein File-Sharing-Provider aus Belgien. Weitere Angebote von Cisco, IBM, Intel Security (ehemals McAfee), Symantec, Trend Micro und VMware würden schon bald folgen, kündigte Ingram an. Außerdem sollen künftig Dienste regionaler und lokaler Provider über die Plattform vertrieben werden. Darüber hinaus plant der Distributor, von 2016 an verstärkt vertikale Services anzubieten.

„Der Cloud Marketplace eröffnet unseren Vertriebspartnern neue Möglichkeiten, indem sie durch die sofortige Nutzung unserer automatisierten Plattform kürzere Markteinführungszeiten und eine höhere Rentabilität erzielen“, betonte Dr. Werner Grum, Director Cloud bei Ingram Micro. Das Ziel des Broadliners sei es, „die besten Lösungen und Best Practices in der Cloud zu bieten“.

Marktwachstum von 27 Prozent

Um das Potenzial des Marktplatzes zu illustrieren, verweist der Distributor auf eine Prognose von IDC, wonach die Gesamtausgaben allein für öffentliche Cloud-Dienste in Deutschland bis 2018 auf 4,65 Milliarden Euro ansteigen werden. Dabei rechnen die Analysten pro Jahr mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 27,3 Prozent – das 15-Fache des prognostizierten Wachstums des deutschen Marktes für IT-Dienste im gleichen Zeitraum.

Ingram Micro stellt Fachhandelspartnern einen Support für den Cloud Marketplace bereit. Geplant ist außerdem ein Endkunden-Service für Angebote, die über die Plattform erworben werden. Die Callcenter-Mitarbeiter werden im Namen der Reseller auftreten. Nicht zuletzt unterstützt der Distributor seine Partner mit den Cloud Ignite Services beim Onboarding ihrer Kunden und bei der Migration von deren Daten. Darüber hinaus führt Ingram unter dem Namen „Cloud Elevate“ ein Treueprogramm ein. Es sieht Schulungen, Vertriebs- und Marketingsupport sowie weitere Leistungen vor, durch die sich die Cloud-Umsätze der Partner erhöhen und ihre Profitabilität verbessern sollen. Partner, die sich für Elevate anmelden, erhalten zum Start ein Marketplace-Guthaben im Wert von 150 Euro.

IM.TOP 2015 Party
Bildergalerie mit 23 Bildern

Weitere Neuigkeiten von der IM.Top lesen Sie auf der nächsten Seite.

(ID:43481153)