Suchen

Wachstum mit Data- und Video-Lösungen In Barcelona gab Avaya Änderungen im Partnerprogramm bekannt

Redakteur: Sarah Gandorfer

Von der Voice- zur Data-Company, so beschreibt Avaya die Transformation auf der EMEA-Partnerkonferenz in Barcelona. Neue Produkte, ein überarbeitetes Channel-Programm und die Integration von Nortel sollen das Geschäft antreiben.

Firmen zum Thema

Robert Schmitz, Deutschland-Geschäftsführer bei Avaya
Robert Schmitz, Deutschland-Geschäftsführer bei Avaya
( Archiv: Vogel Business Media )

„It’s all about growth“ so das Motto der EMEA-Partnerkonferenz von Avaya. Rund 500 Partner, darunter 35 aus der DACH-Region, reisten nach Barcelona, um bei diesem Event dabei zu sein. Grundlage für dieses Wachstum sollen neue Produkte wie Flare oder Aura sein, ein überarbeitetes weltweit einheitliches Partnerprogramm und die vollständige Integration von Nortel.

Noch vor dem offiziellen Geschäftsjahresende verkündet Michael Bayer, President EMEA Sales, vorläufige Zahlen: Weltweit insgesamt fünf Milliarden US-Dollar an Einnahmen und 650 installierte Avaya-Aura-Lösungen. Mittlerweile sieht sich der Hersteller mehr im Wettbewerb mit Microsoft und Cisco, als zu den traditionellen ITK-Anbietern wie Aastra oder Siemens. „Die Tür zu Voice schließt sich, erklärt Bayer. „Vor drei Jahren war Voice noch das Thema, nun ist es TCP/IP. Das heutige Buzzword heißt Collaboration und Confederation, also die Zusammenarbeit verschiedener Collaboration-Systeme sowie den dazugehörigen Geräten.“

Bildergalerie

Lesen auf der nächsten Seite mehr zum überarbeiteten Partnerprogramm.

(ID:2048250)