Ausbau des Channels Harald Küssner leitet den Vertrieb bei Tanium

Autor: Melanie Staudacher

Mit Harald Küssner als neuem Vertriebschef für die EMEA-Region verfolgt Tanium weiterhin das Ziel, die Channel-Landschaft auszubauen. Überzeugen will der Hersteller dabei mit einer Security-Plattform spezialisiert auf das Verwalten von Endpunkten.

Firmen zum Thema

Seit April leitet Harald Küssner den Channel-Vertrieb bei Tanium.
Seit April leitet Harald Küssner den Channel-Vertrieb bei Tanium.
(Bild: Tanium)

Als neuer Head of Channel & Alliances für die EMEA-Region ist Harald Küssner verantwortlich für die Leitung, den Aufbau, das Management und die Pflege der Partner- und Alliance-Beziehungen. Küssner kommt von AWS, wo er als Senior GSI Partner Development Manager zwei Jahre lang die Channel-Aktivitäten in DACH verantwortete. Zuvor leitete er die Vertriebsaktivitäten bei ServiceNow und Landesk Software.

Christoph Volkmer, Vice President EMEA Central bei Tanium
Christoph Volkmer, Vice President EMEA Central bei Tanium
(Bild: BLENDE11 FOTOGRAFEN)

In EMEA hat Tanium 21 Channel-Partner und arbeitet in dieser Region mit Exclusive Networks als Distributor zusammen. Das Ziel in der Zusammenarbeit mit dem Hersteller soll es für die Partner sein, den First und Second Level Support anzubieten. Jedem Partner steht ein Technical Account Manager zur Seite, der sich aller Themen annimmt, die darüber hinaus gehen. „Wir vermeiden so, dass die Partner ‚von Pontius zu Pilatus‘ laufen müssen, um ein Problem zu klären und ermöglichen, dass eine Lösung schnell und unkompliziert im Sinne der Kunden erfolgt“, erklärt Christoph Volkmer, Vice President EMEA Central bei Tanium.

Im letzten Jahr hat Tanium eine 100%-Channel-Strategie verabschiedet und plant seither die Partnerlandschaft stetig auszubauen. Dabei will der Hersteller mit einer Plattform für das Endpunkte-Management überzeugen. Die Plattform deckt unter anderem die Bereiche Patch-Management, Asset-Management, Deployment und Threat Response and Protect ab. Dem Hersteller zufolge zeichnet sich die Lösung dadurch aus, dass sie extrem schlank ist und nur einen kleinen Server und nur einen kleinen Agenten benötigt. „Unsere Plattform bietet Kunden und Partnern die Möglichkeit, mit extrem schlanken Infrastruktur-Anforderungen und nur einem Agenten diese Disziplinen abzudecken, ohne einen ganzen Zoo an Single-Point-Solutions kaufen, betreiben, lernen und aktualisieren zu müssen“, sagt Volkmer.

(ID:47371847)

Über den Autor

 Melanie Staudacher

Melanie Staudacher

Volontärin, Vogel IT-Medien GmbH