Unified Threat Management für kleine Betriebe und große Unternehmen Gateprotect aktualisiert Firewall-Palette

Redakteur: Dr. Andreas Bergler

Der Firewall-Hersteller Gateprotect hat die Version 7.0 seiner Unified-Threat-Management-Appliances auf den Markt gebracht. Zusätzlich kommt mit der »Small Appliance GPO75« eine Einstiegslösung für Kleinstanwender.

Anbieter zum Thema

Von der Idee der einfachen, grafischen Benutzeroberfläche zur Appliance-basierten Lösung: Firewall-Hersteller Gateprotect hat den Schwenk zur Hardware mit einem Angebot vollzogen, das von einer UTM-Appliance (Unified Threat Management) für ganz kleine Betriebe bis hin zu Firewalls für große Unternehmen mit komplexer Infrastruktur reicht.

Die Version 7.0 der Bedienoberfläche, die soeben gelauncht wurde, hat Gateprotect um zahlreiche Funktionen erweitert. Vor allem soll damit das Firewall-Management in größeren Betrieben mit komplexer Rechner-Landschaft einfacher werden. Denn das »größte Sicherheitsrisiko für Unternehmen«, betont Gateprotect-CEO Dennis Monner, sei die fehlerhafte Konfiguration der eingesetzten Lösung: »Mit der Komplexität der Technologien wächst auch die Gefahr einer Falschbedienung.«

Mit der einfachen Bedienung der UTM-Firewalls gibt der Hersteller seinen Händlern ein wichtiges Verkaufsargument an die Hand: Schnelle Überzeugungsarbeit kann anschaulich und einfach vor Ort beim Kunden geleistet werden. Komplizierte Schulungen für den Reseller selbst erübrigen sich.

Lösungen für die Großen...

Die einfache Administration hat deshalb auch für große Unternehmen bei Gateprotect Priorität. Die UTM-Appliances in der Version 7.0 vereinen eine Application-Level-Firewall mit einem Intrusion Detection System (IDS), der Antiviren-Engine von Kaspersky sowie Antispam- und Contentfiltern. Die Bedienung des GUIs orientiert sich an der Verantwortlichkeit der einzelnen Anwender oder Usergruppen. Einzelne Abteilungen können beispielsweise die Liste der blockierten Webadressen selbst verwalten, da sie sich auf unterschiedlichen Ebenen als Layer darstellen lassen.

Version 7.0 erweitert zudem die Zoom-Funktion, mit der bestimmte Netzwerkbereiche herangeholt werden können. Auch können Bereiche von Objekten farbig unterlegt, Notizen angelegt und an- und ausgeblendet werden.

... und für die Kleinen

Als »erste ganzheitliche Sicherheitsplattform für Kleinstanwender mit bis zu 25 Usern« präsentiert der Hersteller die »Small Appliance GPO75«. Ausgestattet ist die UTM-Appliance mit einer Firewall, verschiedenen Authentifizierungsmöglichkeiten mit Single Sign On und Bandbreitenmanagement mit QoS-Funktionen (Quality of Service) auch im VPN-Tunnel.

VPN-Verbindungen sind Zertifikat-basiert über SSL oder IPSec und PPTP (Point-to-Point Tunneling Protocol) möglich. Der VPN-Client kann mittels eines USB-Sticks aktiviert werden. Die Firewall bringt es auf einen Datendurchsatz von 90 Megabit pro Sekunde. Insgesamt verträgt die UTM-Appliance einen Datenverkehr von täglich bis zu 2.500 eMails.

Empfohlene Endkundenpreise der aktuellen UTM-Appliances:

  • GPO125 »Office Appliance« mit zehn User-Lizenzen: 1.291 Euro
  • GPA250 »Business Appliance« mit 50 User-Lizenzen: 2.743 Euro
  • GPA400 »Professional Appliance« mit 100 User-Lizenzen: 4.409 Euro
  • GPX800 »Enterprise Appliance« mit 250 User-Lizenzen: 8.336 Euro
  • GPX1000 »Carrier Appliance« mit 500 User-Lizenzen: 15.714 Euro
  • Small Appliance GPO 75 mit 25 User-Lizenzen: 589 Euro

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2008120)