Suchen

Titelstory Lancom - Systemhaus Cramer Full-Service aus einer Hand

Autor: Klaus Länger

Das Systemhaus Cramer bietet schon Managed-Service-Lösungen für das Netzwerk an und nutzt verschiedene Tools. Mit der ­Lancom Management Cloud wird aber alles einfacher.

Firmen zum Thema

Über den Wolken: Das Systemhaus Cramer gehört zu den Pilot-Anwendern der Lancom Management Cloud.
Über den Wolken: Das Systemhaus Cramer gehört zu den Pilot-Anwendern der Lancom Management Cloud.
(Bild: © Pavlo Vakhrushev/ Fotolia.com)

Mit Lancom verbindet das Systemhaus Cramer schon seit etlichen Jahren eine enge Partnerschaft. Den Rang des Lancom Solution Partners, die höchste Partnerstufe bei dem Netzwerk-Hersteller, erlangte das Systemhaus bereits 2008.

Den in der Regel mittelständischen Kunden bietet das Systemhaus bereits jetzt eine umfassende Betreuung ihres Netzwerks als Manages Service an. Dafür nutzen die Techniker bei Cramer verschiedene Tools für das Rollout, die Verwaltung und das Monitoring.

Mit der Management Cloud von Lancom steht dem Systemhaus nun ein Werkzeug zur Verfügung, das nicht nur alle Arten der Netzwerkprodukte von Lancom abdeckt, sondern auch noch die Konfiguration und das Rollout deutlich einfacher machen soll. Lancom hat seine SDN-basierte Cloud-­Lösung zwar noch nicht offiziell gestartet, führt aber mit einigen Partnern ein Pilotprogramm durch. Das Systemhaus Cramer ist einer dieser Partner.

Die Private-Cloud-Variante wird dominieren

Christian Cramer, Geschäftsführer des Systemhauses Cramer
Christian Cramer, Geschäftsführer des Systemhauses Cramer
(Bild: Systemhaus Cramer)

Laut Christian Cramer, Geschäftsführer des Systemhauses, sind seine Techniker von der Lancom-eigenen Management-Lösung sehr angetan. Komplexe Aufgaben wie die Einrichtung eines VPN für die Anbindung einer Filiale an die IT in einer Firmenzentrale sind nun mit wenigen Mausklicks erledigt. Ein manuelles Anlegen von Routen in den Management-Tools mehrerer Geräte gehört laut Cramer der Vergangenheit an, da die Management Cloud das Netz in seiner Gesamtheit erfasst und mit Software-defined-Techniken konfiguriert. Das minimiere die Gefahr von Fehlkonfigura­tionen erheblich. Zudem können nun alle beteiligten Mitarbeiter mit nur einem Tool arbeiten, das alle Aufgaben erledigt, so Cramer weiter. Die unterschiedlichen Zugriffsebenen machen es zudem möglich, dem spezialisierten Techniker einen vollen Zugriff auf alle Optionen zu gewähren, dem Helpdesk-Mitarbeiter nur einen Teil und dem Kunden eine Monitoring-Ansicht.

Ein erheblicher Pluspunkt, gerade für Kunden aus dem Mittelstand, ist laut Carmer der Umstand, dass Lancom eine deutsche Firma ist und auch deren Public Cloud unter deutschem Recht arbeitet. Zudem geht er davon aus, dass sich etwa 90 Prozent seiner Kunden für die vom Systemhaus Cramer gehostete Private Cloud entscheiden werden. Die Public-Cloud-Option sieht der Geschäftsführer des Systemhauses eher für Kunden aus kleinen Unternehmen als passende Lösung.

(ID:44470506)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur