Aktueller Channel Fokus:

Storage&DataManagement

Konzerntöchter wachsen zusammen

Firewall-Sparte von Rohde & Schwarz wird zu Lancom verschoben

| Autor: Dr. Stefan Riedl

Die Firewall-Sparte von Rohde & Schwarz Cybersecurity geht an Lancom über.
Die Firewall-Sparte von Rohde & Schwarz Cybersecurity geht an Lancom über. (Bild: © spainter_vfx - stock.adobe.com)

Seit Sommer 2018 ist Lancom eine Tochtergesellschaft des Konzerns Rohde & Schwarz. Die Firewall-Sparte von Rohde & Schwarz Cybersecurity wird nun bei Lancom eingegliedert.

Der deutsche Netzwerkinfrastrukturhersteller Lancom Systems, der seit rund einem Jahr Teil des Münchner Technologiekonzerns Rohde & Schwarz ist, übernimmt die Firewall-Sparte von Rohde & Schwarz Cybersecurity. Dem vorausgegangen war eine Entwicklungskooperation der beiden Konzerntöchter, mit der Lancom den Grundstein für einen neuen Geschäftsbereich Security legte.

Es wächst zusammen...

Mit der Überführung des Firewall-Geschäfts an Lancom soll die Verschmelzung der Lösungen im Bereich Netzwerke, Firewalls und UTM (Unified Threat Management) beschleunigt werden. Mittelfristiges Ziel ist die Markteinführung eines integrierten Netzwerk- und Security-Portfolios mit klassischen Netzwerk- und Firewall-Lösungen sowie Cloud-Angeboten auf Basis von Software-defined-Networking-Technologien (SDN).

..was zusammen gehört...

Damit begegnet das Unternehmen der wachsenden Nachfrage nach Netzwerk- und Security-Angeboten, mit deren Hilfe sich Anwenderunternehmen gegen die tendenziell wachsenden Cyber-Risiken schützen können. Neben Produktentwicklung und Vermarktung gehen auch Service und technischer Support für die „R&S Unified Firewalls“ vollständig auf Lancom über. Partner und Kunden haben dadurch eine zentrale Anlaufstelle für das komplette WAN-, LAN- und WLAN-Portfolio, für UTM, sowie für die SDN-Lösungen auf Basis der Lancom-Management-Cloud.

...und geht in die Cloud

Kurzfristig soll auch das Management der Firewalls in die Cloud integriert werden. „Die Integration der Firewall-Sparte in Lancom eröffnet uns großartige Perspektiven in einem stark wachsenden Mark“, zeigt sich Lancom-Gründer und Geschäftsführer Ralf Koenzen überzeugt. „Am Ende steht ein Gesamtpaket aus professionellen Netzwerk- und Security-Lösungen ‚Made in Germany‘, das das profunde Knowhow zweier etablierter Spezialisten zusammenführt.“

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46006682 / Hersteller)