LG Gram 17, 16 und 14 der 2021er-Generation Federleichte 16:10-Notebooks von LG

Autor: Klaus Länger

Die neue Generation der Gram-Notebooks bekommt mit Tiger Lake mehr Leistung und nun bei allen Modellen 16:10-Displays. Ganz neu ist das 16-Zoll-Modell mit nur 1.190 Gramm Gewicht. Die Notebooks kommen zudem als B2B-Varianten mit Windows 10 Pro.

Firmen zum Thema

Die 2021er-Generation der leichten Gram-Notebooks von LG ist nun durchgehend mit 16:10-Displays ausgestattet. Zudem setzt der Hertseller Intel-Core-Prozessoren der 11. Generation ein.
Die 2021er-Generation der leichten Gram-Notebooks von LG ist nun durchgehend mit 16:10-Displays ausgestattet. Zudem setzt der Hertseller Intel-Core-Prozessoren der 11. Generation ein.
(Bild: LG)

Im vergangenen Jahr brachte LG die ersten Notebooks der Gram-Baureihe auf den deutschen Markt. Nun folgt die neue Generation der leichten Premium-Notebooks. Die neue Modellreihe besteht aus dem Gram 14 (14Z90P), dem brandneuen Gram 16 (16Z90P), das das Gram 15 ersetzt und dem Gram 17 (17Z90P). Bei den bisherigen Modellen verfügte nur das Gram 17 über ein 16:10-Display, nun sind alle Grams mit einem Panel ausgestattet, das in der Vertikalen zusätzliche Pixel bietet. Beim 999 Gramm leichtem Gram 14 kommt ein IPS-Panel mit 1.920 x 1.200 Bildpunkten zum Einsatz. Die mit 1.190 beziehungsweise 1.350 Gramm ebenfalls außerordentlich leichten Gram 16 und 17 verfügen über WQXGA-Displays mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Bildpunkten. Ein neu designtes Scharnier und extrem schmale Displayränder sorgen dafür, dass die Grams für Geräte ihrer Displaydiagonale sehr kompakt sind. Die IPS-Panels decken den DCI-P3-Farbraum zu 99 Prozent ab und sollen sich sehr gut für die Bild- und Videoverarbeitung eignen.

Mit den Displays ist zugleich das Touchpad gewachsen, das nun ebenfalls im 16:10-Format gehalten ist. Die beleuchtete Tastatur verfügt über etwas größere Tasten und 1,65 mm mehr Hub als bei den 2020er-Modellen. Ein Fingerprint-Sensor ist ebenfalls eingebaut. Das silberne Gehäuse der Gram-Notebooks erfüllt laut LG die Anforderungen des US-Militärstandards 810G.

Bildergalerie

Tiger-Lake-Prozessoren

Der Modellwechsel bedeutet ebenfalls den Umstieg von Ice-Lake- auf die stärkeren Tiger-Lake-Prozessoren. Dabei warten die Notebooks mit Core-i5-1135G7 und Core-i7-1165G7-Prozessor mit einer im Vergleich zu Ice Lake etwa doppelt so schnellen Iris-Xe-Grafikeinheit auf. Später sollen noch Einstiegsmodelle mit einer Core i3-CPU kommen, die dann allerdings nur mit einer UHD-Grafik aufwartet. Der Arbeitsspeicher ist bei allen Modellen 16 GB groß. Die M.2-NVMe-SSD fasst je nach Modellvariante 512 GB oder ein TB. Zudem ist ein freier Slot für eine weitere NVMe-SSD vorhanden. Alle Geräte verfügen über den Intel Wi-Fi 6 AX201 von Intel als WLAN-Controller und über zwei Thunderbolt-4-Ports. Dazu kommen noch zwei Typ-A-USB-Buchsen, ein HDMI-Ausgang und ein Micro-SD-Einschub. Die Akkulaufzeit der Geräte liegt laut Hersteller bei bis zu 22,5 Stunden beim Gram 14, 22 Stunden beim Gram 15 und 19,5 Stunden beim Gram 17. Alle Geräte sind Intel-Evo-zertifiziert. Der Preis beginnt laut Hersteller bei 1.599 Euro (UVP)

Business-Varianten mit schwarzem Gehäuse

Zusätzlich zu den silbernen Consumer-Versionen bringt LG alle drei Modelle auch als B2B-Varianten mit schwarzem Gehäuse auf den Markt. Sie unterscheiden sich ansonsten nur durch das Betriebssystem: Statt Windows 10 Home ist Windows 10 Pro vorinstalliert.

(ID:47240919)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur