Sicherheit für Cloud Tools Eset launcht Cloud Office Security

Autor: Melanie Staudacher

Um Anwender von Cloud-Anwendungen wie Microsoft 365 und die dazugehörigen Cloud-Speichern zu schützen, kommen bei Cloud Office Security von Eset verschiedene Anti-Malware-Funktionen zum Einsatz. Die Lösung eignet sich auch für Managed Service Provider.

Firmen zum Thema

Eset Cloud Office Security sorgt für eine sichere Unternehmenskommunikation aus der Cloud.
Eset Cloud Office Security sorgt für eine sichere Unternehmenskommunikation aus der Cloud.
(Bild: Indy_Looker)

Mit Eset Cloud Office Security (ECOS) bietet der Hersteller einen Schutz für die Unternehmenskommunikation, zum Beispiel via Microsoft 365, und den vorhandenen Cloud-Speicher, beispielsweise OneDrive an. Die Software-as-a-Service-Lösung besteht aus einem Mix aus Anti Malware Scanning, Anti Phishing und Spam-Filterung. Dabei liegt der Fokus auf der Überwachung der Exchange-Dienste, damit das Haupteinfallstor vor Ransomware sicher verschlossen bleibt.

Automatischer Schutz

Zusätzlich bietet ECOS Anwendern von Microsoft 365 Schutz für Cloud-E-Mail und -Speicher. Denn der Anti-Malware-Schutz reagiert auf alle Dateiänderungen in OneDrive und benachrichtigt Anwender und IT-Administratoren bei erkannter Malware. Die Verantwortlichen können dann von überall aus über die Cloud-Management-Konsole sofort Maßnahmen ergreifen. Um verdächtige Elemente zu analysieren und zu entscheiden, ob sie eliminiert oder für das Netzwerk freigegeben werden, steht den Admins ein separater Sektor des Cloud-Speichers zur Verfügung. Mit dem Isolationsmodus können E-Mails, Anhänge und Dateien, die von der Sicherheitslösung als verdächtig eingestuft wurden, verwaltet werden.

In der Web-Konsole können Admins außerdem die Funktion „Automatischer Schutz“ aktivieren. Dann werden sämtliche Nutzer und Gruppen, die Anwendungen von Microsoft 365 nutzen, automatisch geschützt und müssen nicht separat hinzugefügt werden. Neue Nutzer sind ebenfalls automatisch geschützt, ohne dass Admins aktiv werden müssen. Den Anwendern werden zudem Lizenzen und Richtlinien automatisiert zugewiesen. Im Dashboard erhalten die Administratoren umfassende Sicherheitsstatistiken. Denn alle Malware-Funde werden aufgezeichnet.

Mandantenfähigkeit für MSPs

Der Security-Hersteller möchte mit der neuen Lösung vor allem die Arbeit von Managed Service Providern (MSPs) unterstützen. Diese können eine unbegrenzte Anzahl von Mandanten hinzufügen und von der Konsole zentral verwalten. Der MSP kann einstellen, welche Unternehmen jeden einzelnen seiner Mitarbeiter sehen und verwalten darf. Per Knopfdruck können dann die Informationen abgerufen werden.

ECOS ist in der DACH-Region ab sofort bei 8Soft, Acmeo, Also, Ebertlang und Wortmann erhältlich.

(ID:46968138)

Über den Autor

 Melanie Staudacher

Melanie Staudacher

Volontärin, Vogel IT-Medien GmbH