Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Angetestet: Eizo Flexscan EV2760-BK Ergonomischer WQHD-Monitor

| Autor: Klaus Länger

Der Eizo Flexscan EV2760-BK ist ein Business-Monitor mit flexibel einstellbarem Standfuß, Helligkeitssensor und einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel, der bei der Ergonomie punkten soll. Wir haben den 27-Zöller im Hands-on-Test unter die Lupe genommen.

Firmen zum Thema

Das 27-Zoll-Panel des Eizo Flexscan EV2760-BK liefert die WQHD-Auflösung und kommt mit wenig Strom aus.
Das 27-Zoll-Panel des Eizo Flexscan EV2760-BK liefert die WQHD-Auflösung und kommt mit wenig Strom aus.
(Bild: Vogel IT-Medien)

Bei einem 27-Zoll-Monitor ist vielen Anwendern die Pixeldichte bei Full-HD-Auflösung zu gering. Auf der anderen Seite sind hochwertige 4K-Displays in dieser Größe immer noch recht kostspielig. Der goldene Mittelweg ist hier ein Monitor mit der WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Bildpunkten wie der Eizo Flexscan EV2760-BK. Er basiert auf einem komplett entspiegelten IPS-Panel mit einem dreiseitig nur ein Millimeter breiten Rahmen. Bei eingeschaltetem Display ist zwischen dem Monitorbild und dem Rahmen noch ein etwa sieben Millimeter breiter Glasrand sichtbar. Durch dieses Design lässt sich der 27-Zöller sehr gut in einem Multi-Monitor-Setup verwenden. Die Farbdarstellung ist subjektiv für ein Business-Display sehr gut. Eizo nutzt einen 14-Bit-Lookup-Table. Zudem können über das mittels Sensortasten im unteren Displayrand bedienbare Onscreen-Menü schnell verschiedene Farbmodi für unterschied­liche Aufgaben ausgewählt werden. Das ­Menü ist intuitiv bedienbar, da die jewei­lige Funktion der Tasten in einer Leiste ­direkt darüber eingeblendet wird. Das Panel ist zudem flimmerfrei und mit einer automatischen Helligkeitsregulierung ausgestattet, die mit einem Lichtsensor arbeitet. Das ist nicht nur ergonomisch sinnvoll, sondern spart auch noch Energie. Mit dem EcoView-Optimizer wird zudem die Helligkeit bei dunklen Bildinhalten reduziert. Das spart noch mehr Strom, reduziert aber minimal die Bildqualität.

Bildergalerie

Standfuß mit weitem Einstellbereich

Der Standfuß, der aus drei gegeneinander verschiebbaren Elementen aufgebaut ist, ermöglicht bei der Höhenverstellung einen sehr weiten Verstellbereich von 169 mm. Das Panel lässt sich komplett bis auf die Tischplatte absenken, was besonders sinnvoll ist, wenn man die Pivotfunktion nutzt und es in die Vertikale dreht. Zudem gefallen der weite Schwenkbereich und der um 344 Grad drehbare Standfuß. Die Höhenverstellung ist leichtgängiger als die beim 31,5-Zöller Eizo Flexscan EV3285-BK, den wir im vergangenen Jahr in einem Hands-on-Test in der Redaktion hatten.

An Displayeingängen bietet der Monitor zwei DisplayPorts, eine HDMI-Buchse und DVI-D. USB-C ist leider nicht vorhanden. Zudem ist ein USB-Hub mit vier Down­stream-Ports eingebaut, von denen zwei gut erreichbar unter den Audioanschlüssen auf der linken Seite des Displays sitzen. Bei zwei gleichzeitig angeschlossenen Geräten kann die Picture-by-Picture-Funktion des Monitors genutzt werden, um beide Signalquellen nebeneinander anzuzeigen. Allerdings ist das bei einem 27-Zöller nur ­eingeschränkt praktikabel. Ausgesprochen praktisch für den Firmeneinsatz ist dagegen die Screen-InStyle-Software für die Steuerung des Monitors aus Windows ­heraus. Mit einer zusätzlichen Serveranwendung können Administratoren zudem Monitore an Rechnern mit installiertem Screen InStyle zentral verwalten.

Fazit: Nicht Günstig aber hochwertig und ergonomisch

Mit einem Preis von 602 Euro (UVP) bewegt sich der Flexscan EV2760-BK am oberen Rand dessen, was für 27-Zoll-Monitore verlangt wird. Dafür bietet er aber ein sehr gut entspiegeltes und absolut flimmerfreies Panel mit WQHD-Auflösung, eine hohe Ergonomie durch den weiten Verstellbereich des Standfußes und die automatische Helligkeitsanpassung sowie einen stromsparenden Betrieb. Weitere Pluspunkte sind die fünf Jahre Garantie und die ein­fache Bedienung des umfangreichen Onscreen-Menüs. Laut Eizo wird der Monitor zudem sozialverantwortlich und umweltschonend produziert. Ein Manko des 27-Zöllers ist allerdings das Fehlen eines USB-C-Anschlusses.

(ID:46853521)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur