Suchen

Shuttle XPC Cube Barebone SH310R4 Einstiegs-Cube für Coffee-Lake-CPUs

Autor: Klaus Länger

Shuttle ergänzt die XPC-Cube-Familie um ein Einstiegs-Barebone mit Intel-H310-Mainboard. Der kompakte und vielfältig konfigurierbare Cube ist damit für Intel-Core-Prozessoren der achten und neunten Generation bestimmt.

Firmen zum Thema

Das Barebone XPC Cube SH310R4 bietet Platz für Dual-Slot-Grafikkarten. Die Acrylblende an der Gehäusefront kann mit einem Foto oder einer Grafik hinterlegt werden.
Das Barebone XPC Cube SH310R4 bietet Platz für Dual-Slot-Grafikkarten. Die Acrylblende an der Gehäusefront kann mit einem Foto oder einer Grafik hinterlegt werden.
(Bild: Shuttle)

Ein kompaktes Aluminiumgehäuse mit Abmessungen von 32,9 x 21,5 x 19 Zentimetern zeichnet den Barebone Shuttle XPC Cube SH310R4 aus. Das Mainboard basiert auf dem Intel-Chipsatz H310 und unterstützt mit seinem LGA1151v2-Sockel Intel-Prozessoren der Coffee-Lake-Baureihe bis hinauf zum i9-9900K mit acht Cores, 16 Threads und 95 Watt TDP. Die beiden Speichersockel auf der Hauptplatine lassen sich mit bis zu 32 GB DDR4-2666-SDRAM bestücken. Die Kühlung des Prozessors übernimmt ein Heatpipe-Kühlsystem mit geregeltem 9,2-cm-Lüfter. Für die Nutzung der Prozessorgrafik stehen eine HDMI-2.0a-Ausgang, ein DisplayPort-1.2-Anschluss sowie eine VGA-Buchse bereit. Für zusätzliche Grafikkarten ist auf dem Mainboard ein PCIe-x16-Steckplatz vorhanden. Bei Dual-Slot-Grafikkarten ist der zusätzliche PCIe-x1-Steckplatz nicht nutzbar. Für Grafikkarten mit sehr hoher Leistungsaufnahme kann der Cube mit einem 500-Watt-Netzteil geordert werden. In der Basisausstattung liefert das interne Netzteil maximal 300 Watt.

Zwei USB-3.0-Ports sind über die Gehäusefront erreichbar. Zwei weitere USB-3.0-Ports, vier USB-2.0-Buchsen und ein GBit-LAN-Port sitzen auf der Rückseite des Geräts.

Das 300-Watt-Netzteil ist im Cube-Barebone integriert.
Das 300-Watt-Netzteil ist im Cube-Barebone integriert.
(Bild: Shuttle)

Bis zu vier Laufwerke

Das Cube-Gehäuse bietet zwei 3,5-Zoll-Einschübe und Platz für ein 5,25-Zoll-Laufwerk. Zusätzlich ist auf dem Mainboard ein M.2-2280-Steckplatz für NVMe- oder SATA-SSDs vorhanden. Ein weiterer M.2-2230-Steckplatz kann mit einem WLAN-Modul bestückt werden. Shuttle bietet hier ein passendes 802.11ac-Modul mit Bluetooth und zwei Antennen an. Für den Einsatz im Digital-Signage-Umfeld kann der Cube mit einem seriellen Port ausgestattet werden. Die Front des Gehäuses erlaubt eine optische Individualisierung durch ein Foto oder ein Logo, das hinter der transparenten Acrylplatte angebracht wird. Das XPC Cube Barebone SH310R4 ist ab sofort für 275 Euro (UVP) erhältlich.

(ID:45658246)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur