Aktueller Channel Fokus:

Machine Learning & KI

IT- und Managed-Document-Services aus einer Hand

Druckerhersteller Ricoh kauft Systemhaus ADA

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sarah Maier / Sarah Gandorfer

Ricoh hat den Kaufvertrag für ADA unterschrieben.
Ricoh hat den Kaufvertrag für ADA unterschrieben.

Die ADA-Mitarbeiter können aufatmen, denn Ricoh hat das insolvente Systemhaus übernommen und setzt auf deren Know-how. Ziel des Druckerherstellers ist es, das IT-Service-Geschäft, vor allem bei Mittelständlern und Großkunden, auszubauen.

Die insolvente ADA hat mit Ricoh einen Käufer gefunden. Der Druckerhersteller führt ab 1. Juli das operative Geschäft weiter und übernimmt rund

620 Mitarbeiter. Die Standorte in Hamburg, Münster, Hünxe, Mönchengladbach, Willich, Heilbronn und München bleiben erhalten.

Das operative Geschäft von ADA wird ab Anfang Juli 2012 unter der Marke Ricoh in einer eigenständigen Business Unit mit Namen „Ricoh IT Services & Solutions (powered by ADA)“ fortgeführt. Die ehemaligen ADA-Geschäftsführer Dr. Friedel Mager und Andreas Lenzing werden die neue Business Unit leiten.

Ralf Außel, der als Director IT Business Services von Ricoh Deutschland den Aufbau des IT-Services-Geschäfts in den letzten Jahren maßgeblich beeinflusst hat, wird in enger Kooperation mit den beiden Managern den Ausbau des Portfolios und der Kundenbasis verantworten.

Die Übernahme von ADA ist ein Teil des Wandels von Ricoh hin zu einem dienstleistungsorientierten Unternehmen, das seinen Kunden weltweit Tools und Know-how zur Optimierung von geschäftskritischen Dokumenten- und IT-Prozessen offerieren will.

In Deutschland bietet Ricoh seit knapp zwei Jahren IT-Services an und hat sich dabei bisher auf mittelständische und kleinere Unternehmen konzentriert. Mit der Erfahrung und dem Wissen des Willicher Systemhauses soll unter anderem das IT-Services-Geschäft im Großkunden- und Mittelstandssegment ausgebaut werden.

„ADA ist eines der führenden Systemhäuser in Deutschland und verfügt als Anbieter von IT-Services über mehr als 20 Jahre Erfahrung. Die Mitarbeiter werden das Team von Ricoh Deutschland verstärken. Ihr Wissen und das Netzwerk von ADA werden eine wertvolle Unterstützung sein“, erklärt Uwe Jungk, den Chief Executive Officer von Ricoh Deutschland. „Gemeinsam werden wir die bestehenden IT-Dienstleistungen weiter ausbauen und neue Services zur Optimierung der Geschäftsprozesse unserer Kunden entwickeln. Ricoh Deutschland wird sich in Zukunft noch stärker als Anbieter von Complete Office Solutions positionieren.“

Ähnlicher Kundenkreis

Sowohl ADA wie auch Ricoh haben in der Vergangenheit teilweise die gleichen Kunden betreut. Nun können sie gemeinsam für ihre Kunden einen Mehrwert bieten, indem sie IT-Dienstleistungen und Managed-Document-Services aus einer Hand bekommen. □

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 34291460 / Aktuelles & Hintergründe)