Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Digitale Helferlein Deutsche nutzen sukzessive Sprachassistenten

| Autor: Sarah Böttcher

Nicht jede technologische Errungenschaft trifft sofort auf begeisterte Anwender. So haben auch Sprachassistenten noch mit ihrer Daseinsberechtigung zu kämpfen. Laut einer aktuellen Studie des Bitkom greifen bisher 39 Prozent der Deutschen auf die Hilfe der digitalen Assistenten zurück.

Firmen zum Thema

Die Fähigkeit der Kommunikation und des Sprachgebrauchs zeichnen das Menschsein aus. Da wir Maschinen sowie künstlichen Wesen keine menschlichen Fähigkeiten zuschreiben, fällt vielleicht auch die Kommunikation mit ihnen so schwer.
Die Fähigkeit der Kommunikation und des Sprachgebrauchs zeichnen das Menschsein aus. Da wir Maschinen sowie künstlichen Wesen keine menschlichen Fähigkeiten zuschreiben, fällt vielleicht auch die Kommunikation mit ihnen so schwer.
(Bild: © Marina - adobe.stock.com)

Laut einer repräsentativen Studie des Digitalverbandes Bitkom greifen zwei von fünf Internetnutzern (39 %) unabhängig vom Gerät hin und wieder auf Alexa, Bixby, Cortana, Google Assistent, Magenta und Siri zurück. Für die Studie wurden insgesamt 1.004 Personen in Deutschland befragt.

Beliebteste Funktion unter den Sprachbefehlen ist die Musikwiedergabe.
Beliebteste Funktion unter den Sprachbefehlen ist die Musikwiedergabe.
(Bild: Bitkom)

So gibt es immer mehr Nutzer, die Gefallen an Sprachassistenten gefunden haben. Von ihnen greift mehr als jeder zweite Nutzer (56 %) täglich, ein weiteres Drittel (32 %) mehrmals pro Woche auf die Hilfe der Sprachassistenten zurück.

Sprachbefehle via Smartphone

Zwei Drittel der Nutzer von Sprachassistenten (66 %) geben den Studienergebnissen zufolge über das Smartphone häufig oder sehr häufig Sprachbefehle ein. An zweiter Stelle folgen Tablet-Computer, zwei von fünf (41 %) nutzen damit oft die Sprachsteuerung. Über smarte Lautsprecherboxen wie beispielsweise Amazon Echo, Google Home oder Apple HomePod ruft ein Viertel der Nutzer (26 %) häufig Dienste ab, jeder Fünfte (21 %) steuert per Stimme häufig oder sehr häufig den Smart-TV. Wenig verbreitet ist bislang die Sprachsteuerung über eine Smartwatch oder Kopfhörer, jeweils sieben Prozent der Nutzer von Sprachassistenten machen dies öfter.

„Alexa, spiel meine Lieblings-Playlist“

Beliebteste Funktion unter den Sprachbefehlen ist die Musikwiedergabe auf Zuruf. Acht von zehn Nutzern der Assistenten (79 %) spielen per Stimme Musik ab oder hören Radio. Drei Viertel (74 %) steuern über Alexa, Siri & Co. Geräte im Haushalt, etwa die Beleuchtung, die Heizung oder Haushaltsroboter. Auch Informationen werden damit gerne abgerufen: Zwei von fünf (40 %) erfragen die Abfahrtszeiten von öffentlichen Verkehrsmitteln oder lassen sich Verkehrsnachrichten durchgeben (38 %). Ein gutes Drittel (36 %) startet Internetsuchen per Stimme, drei von zehn halten sich so über aktuelle Sportergebnisse (31 %) oder das Wetter (29 %) auf dem Laufenden. Jeder Fünfte (19 %) bestellt jeweils über Sprachassistenten Produkte im Internet oder ruft ein Taxi. 17 Prozent lassen sich von der Künstlichen Intelligenz Mails vorlesen, erst wenige (7  %) diktieren ihre Nachrichten per Spracheingabe.

„Intelligente Sprachassistenten entwickeln sich rasant und sind in immer mehr Geräten verfügbar – von der Dunstabzugshaube bis zum Auto“, sagt Bitkom-Experte Dr. Sebastian Klöß. „Eine Gerätesteuerung per Stimme wird künftig so selbstverständlich sein wie das Knöpfedrücken oder Wischen auf einem Display.“

(ID:46740720)

Über den Autor

 Sarah Böttcher

Sarah Böttcher

Online CvD & Redakteurin