Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Vereinheitlichung des Auftritts Der Distributor Hammer wird zu Exertis Enterprise

| Autor: Michael Hase

Der Distributor Hammer, der seit 2016 zur irischen Exertis-Gruppe gehört, wird in Exertis Enterprise umbenannt. Mit dem Rebranding ist die Integration des britischen Infrastrukturspezialisten in das Mutterunternehmen abgeschlossen.

Firmen zum Thema

James Ward, Geschäftsführer bei Exertis Enterprise, sieht die Zeit für eine Neuauflage seines Geschäftsbereichs gekommen.
James Ward, Geschäftsführer bei Exertis Enterprise, sieht die Zeit für eine Neuauflage seines Geschäftsbereichs gekommen.
(Bild: Exertis Enterprise)

Die Marke Hammer verschwindet nun endgültig. Der britische Distributor, der seit Juli 2018 als Exertis Hammer aufgetreten ist, firmiert ab sofort als Exertis Enterprise. Damit vereinheitlicht die irische Distributionsgruppe, die den Infrastrukturspezialisten bereits 2016 übernahm, ihren Markenauftritt. Seit Mitte 2018 arbeiten die Handels- und Vertriebsteams von Hammer und Exertis zunehmend enger zusammen, wie James Ward, Geschäftsführer bei Exertis Enterprise, berichtet. „Nachdem wir die Unternehmen über einen gewissen Zeitraum hinweg zusammengeführt haben, ist es nun an der Zeit für ein Rebranding des Geschäftsbereichs.“

Exertis Enterprise ist neben dem Hauptsitz in Großbritannien mit Niederlassungen in Deutschland, Belgien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Schweden und Spanien vertreten. Die deutsche Filiale befindet sich seit 2014 im Süden von München. Zum Portfolio gehören hierzulande Komponenten und Systeme von Anbietern wie Broadcom, Eaton, Micron, Infortrend, Intel, Seagate, Supermicro, Toshiba und Western Digital. In anderen Märkten wie Großbritannien oder Skandinavien ist das Angebot allerdings breiter.

Virtuelle Konferenz

Um die Möglichkeit zu bieten, den Distributor näher kennenzulernen, veranstaltet das britische Team am Mittwoch, 15. Juli, ein virtuelles Event. Unter dem Motto „Stay Home, Stay Connected“ werden Neuheiten aus den Technologiefeldern Cybersecurity und Storage sowie Lösungen für das Homeoffice vorgestellt. Bei der Online-Veranstaltung, für die sich auch Fachhändler aus Deutschland registrieren können, besteht zudem die Möglichkeit, mit Vertretern von Exertis Enterprise zu sprechen.

Exertis ist die Technologiesparte des Handels- und Dienstleistungskonzerns DCC mit Sitz in Dublin. Der ITK-Distributor agiert in 21 Ländern und beliefert eigenen Angaben zufolge mit 4.200 Mitarbeitern rund 50.000 Fachhandelspartner. Im Fiskaljahr 2020, das am 31. März endete, erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 3,91 Milliarden Pfund Sterling (rund 4,4 Milliarden Euro). Neben Exertis Enterprise gehören zur Gruppe in Deutschland auch der Netzwerk- und Kabelspezialist Exertis Connect, der aus dem 2015 akquirierten Saarbrücker Großhändler Fröhlich & Walter hervorgegangen ist, und der Audio-/ Video-Distributor Comm-Tec Exertis. Das Unternehmen aus Uhingen bei Stuttgart wurde im Mai vergangenen Jahres übernommen.

(ID:46681899)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter