Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Veritas stellt NetBackup 8.3 vor Datensicherung immer und überall

| Autor: Sylvia Lösel

Egal ob in der Cloud oder im Edge – Daten fallen überall an und wollen gesichert sein. Damit das einfach und zuverlässig gelingt, stellt Veritas nun NetBackup 8.3 vor. Von dieser Lösung profitiert auch der Channel und kann sich als Fels in der Brandung positionieren.

Firmen zum Thema

Von der Edge über die Cloud bis zum Core: Veritas NetBackup 8.3 als Fels in der Brandung
Von der Edge über die Cloud bis zum Core: Veritas NetBackup 8.3 als Fels in der Brandung
(Bild: © boule1301 - stock.adobe.com)

Verteilte Systeme und Daten stellen eine große Herausforderung für die Datensicherheit und Backup-Technologie dar. In Zeiten von vermehrtem Homeoffice einerseits und hybriden Cloud-Umgebungen andererseits sind Backup-Systeme gefragt, die es Unternehmen und Dienstleistern einfach machen, den Überblick zu behalten. Der Storage-Spezialist Veritas hat deshalb nun seine Enterprise Data Services Platform (EDSP) erweitert. Dazu wurde NetBackup 8.3 – das Kernstück der EDSP – um die Veritas Resiliency Platform (VRP) und CloudPoint ergänzt. Damit steht eine Plattform zur Verfügung, die Applikationen und Daten sichert, wiederherstellt und hochverfügbar hält, wo auch immer diese Daten liegen.

Das Ziel für die Kunden ist, das Risiko und die Folgen von Systemausfällen in Hybrid- und Multicloud-Umgebung einzudämmen. Mit NetBackup 8.3 soll dies gelingen, indem isolierte Workload-spezifische Punktprodukte abgelöst und alle Aufgaben für Datensicherung auf einer Plattform zusammengeführt werden.

Gut für die Partner

Für Partner hat das Ganze ebenso zahlreiche Vorteile, wie Martin Böker, DACH-Channelchef bei Veritas, betont. „Auch kleinere Kunden brauchen ein Backup der Enterprise-Klasse – gerade im Cloud-Umfeld. Mit NetBackup kann der Partner seinen Einfluss bei Bestandskunden erweitern und zum Gesamtverantwortlichen für die Services bei diesen werden.“ Denn, so der Manager, „Software und Services, die in 8.3 besser integriert sind, helfen dem Partner bei sinkenden Hardwareumsätzen.“ Da komme die Services-Plattform gerade zur rechten Zeit, da im Moment eben auch Vor-Ort-Services schwierig sind.

Das Partnerprogramm, das Veritas erst vor kurzem aktualisiert hat, ist bereits auf das „New Business“ inklusive Services ausgerichtet.

„Wir haben das Partnerprogramm damals schon entsprechend angepasst. So zählt beispielsweise nicht nur das Lizenzgeschäft, sondern wir honorieren auch das Thema Renewal“, führt Böker aus. Im Boot sind auch die Distributoren Ingram Micro, Tech Data und TIM – jeweils in ihrer spezifischen Ausprägung. „Beim Thema Backup-Exec sind Ingram und Tech Data stark, wobei letztere im Zusammenspiel mit Microsoft-Lösungen auch in Richtung Services gehen. TIM arbeitet als Value-Added-Distributor stark mit Systemhäusern zusammen. Den Bereich Cloud decken alle Distributoren ab.“

Das sind die Neuerungen:

  • Schutz vor Ransomware-Attacken lässt sich mit gehärteten NetBackup-Appliances und herstellerunabhängigem Immutable Storage steigern, der über die Schnittstelle NetBackup OpenStorage Technology (OST) angekoppelt wird.
  • Electronic Key Management Systeme (EKMS) von Drittherstellern und 2048-Bit-Verschlüsselung lassen sich nahtlos integrieren.
  • Erweiterung der rollenbasierten Zugriffskontrolle
  • Virtuelle Maschinen lassen sich granularer und vor allem schneller wiederherstellen.
  • Die Wiederherstellung der Daten wird in einem abgestimmten automatischen Prozess regelmäßig getestet, ohne den Normalbetrieb zu stören.
  • Dank der vollständigen CloudPoint-Integration lassen sich Daten auf Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und Google Cloud sichern.
  • Unternehmen können dank der vollständigen Integration der Veritas Resiliency Platform Daten im Notfall auf Knopfdruck von der Cloud an jedem beliebigen Ort wiederherstellen, inklusive Azure-zu-Azure-Stock und Azure-Region-zu-Region.
  • Daten und Workloads sind in hybriden und Multiclouds einfach portierbar – sowohl in die Cloud als auch zwischen verschiedenen Cloud-Storage-Ebenen.
  • Das Finden von Daten in VMware vCenter und vCloud wurde um das Fünfzigfache beschleunigt.
  • Die dynamische NAS-Sicherung ist nun durch das automatische Erkennen von Ressourcen und Load Balancing um ein Viertel schneller. Zudem können Informationen überall auf jedes NetBackup-Ziel wiederhergestellt werden. Eine Herstellerbindung besteht nicht.
  • Die Applikationen Microsoft SQL, Oracle und Oracle Real Application Cluster (RAC) lassen sich dank kompletter Kontrolle automatisch und skalierbar erkennen, sichern und deren Daten wiederherstellen. Das vereinfacht die Verwaltung.

„Wenn in der Vergangenheit noch Punktlösungen in physischen oder virtuellen Umgebungen eingesetzt wurden, sehen wir heute den Trend hin zu hybriden Multicloud-Umgebungen. Mit NetBackup 8.3 stellt Veritas eine Enterprise Data Services Platform zur Verfügung, die den Betrieb in solchen Umgebungen einfacher, sicherer und kostengünstiger macht“, sagt Jörg Eilenstein, Vorstand beim Distributor TIM.

(ID:46744675)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin