IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

#ITfightsCorona

Coronakrise setzt dem IT-Markt zu

| Autor: Heidemarie Schuster

Die weltweite Corona-Pandemie sorgt bei den IT-Ausgaben für schlechtere Prognosen.
Die weltweite Corona-Pandemie sorgt bei den IT-Ausgaben für schlechtere Prognosen. (Bild: Stanisic Vladimir - stock.adobe.com)

Die weltweiten IT-Ausgaben werden laut den Prognosen des Research- und Beratungsunternehmens Gartner im Jahr 2020 voraussichtlich 3,4 Billionen US-Dollar betragen, was einem Rückgang von 8 Prozent im Vergleich 2019 entspricht.

Die Corona-Pandemie und die Folgen einer globalen Wirtschaftsrezession veranlassen den Marktforschern von Gartner zufolge CIOs dazu, Ausgaben für Technologie und Dienstleistungen, die als geschäftskritisch gelten, gegenüber Initiativen, die auf Wachstum oder Transformation abzielen, zu priorisieren.

„CIOs konzentrieren sich jetzt darauf, möglichst schnell Kosten zu optimieren. Das bedeutet, dass die Investitionen auf ein Minimum reduziert und lediglich für Aktivitäten eingesetzt werden, die das Geschäft am Laufen halten. Denn dies wird für die meisten Organisationen in diesem Jahr oberste Priorität haben“, sagt John-David Lovelock, Distinguished Research Vice President bei Gartner. „Die Erholung der Wirtschaft wird nicht früheren Mustern folgen, da die Kräfte hinter dieser Rezession sowohl angebots- als auch nachfrageseitige Schocks hervorrufen werden, sobald die gesundheitspolitischen, sozialen und kommerziellen Restriktionen nachzulassen beginnen.“

Wachstum nach Segmenten für 2020

Die Data-Center-Systeme sollen 2020 im Vergleich zu 2019 einen Rückgang von 9,7 Prozent erfahren. Die weltweiten Ausgaben würden dann bei 191,1 Milliarden US-Dollar liegen. Das Segment Enterprise Software soll gegenüber dem vergangenen Jahr 6,9 Prozent an Einbußen hinnehmen müssen. Hier rechnen die Marktforscher mit Ausgaben in Höhe von rund 426,3 Milliarden Dollar.

Den weltweiten Devices-Markt trifft es den Prognosen nach am stärksten. Das Minus beträgt hier 15,5 Prozent, was die Ausgaben auf 589,9 Milliarden Dollar schrumpfen lässt. Bei den IT-Services soll das Minus zum Vorjahr bei 7,7 Prozent und 952,5 Milliarden Dollar an Ausgaben liegen. Kommunikations-Services fallen laut Gartner 2020 um 7,7 Prozent schlechter aus. Die weltweiten Ausgaben belaufen sich hier dann auf 1,032 Billionen US-Dollar.

IT-Ausgaben knacken bald die 4 Billionen-US-Dollar-Marke

Gartner-Zahlen

IT-Ausgaben knacken bald die 4 Billionen-US-Dollar-Marke

16.01.20 - Unternehmen bewerten ihre IT-Ausgaben neu, da die wirtschaftliche und politische Unsicherheit abnimmt. Besonders Software in Form von Cloud-Produkten ist ein Verkaufsschlager. Zudem gibt es ein erstes Wachstumssignal für weltweite PC-Auslieferungen nach sieben aufeinanderfolgenden Jahren des Rückgangs. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46579373 / Marktforschung)