Displays von A bis C Computerbildschirme von AOC, Belinea und Captiva

Redakteur: Erwin Goßner

Für das Jahresende und für Januar 2008 haben drei Monitor-Hersteller die Einführung von Flachbildschirmen angekündigt. Die Palette bei den Neuvorstellungen reicht von 17 bis 22 Zoll Größe im klassischen Standard- und modernen Widescreen-Format.

Firmen zum Thema

Maxdata hat die Belinea-Classic-Serie um drei Displays erweitert.
Maxdata hat die Belinea-Classic-Serie um drei Displays erweitert.
( Archiv: Vogel Business Media )

Im Lauf des Januars bringt AOC den 22-Zoll-Widescreen-Bildschirm 2217Pwc auf den Markt, der als so genanntes Kommunikations-Display konzipiert ist. Im Monitor sind dazu neben den üblichen Lautsprechern auch ein Mikrofon und eine 1,3-Megapixel-Webcam eingebaut, mit deren Hilfe Videokonferenzen und Chats auch ohne Headset möglich sind. Der Windows Vista Premium zertifizierte Monitor arbeitet mit Reaktionszeiten von fünf Millisekunden und einer Kontrastrate von maximal 3.000:1. Er besitzt einen analogen und digitalen Eingang, der auch HDCP-kodierte Signale verarbeitet, sowie drei USB-Anschlüsse. Den Käufer ansprechen soll der Monitor aber auch durch optische Elemente. So glänzen zum Beispiel der schmale Gehäuserahmen und der höhenverstellbare Standfuß in schwarzem Pianolack. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis des 2217Pwc soll bei der Markteinführung 297 Euro betragen.

Maxdata hat das Classic-Sortiment der Belinea-Monitore um zwei Displays im Standard- und eines im Widescreen-Format erweitert. Die neu hinzugekommenen Schwestermodelle 1730 S2 und 1930 S2 mit 17 beziehungsweise 19 Zoll Bildschirmdiagonale sollen in erster Linie preisbewusste Käufer ansprechen, während der 22-Zoll-Widescreen-Monitor Belinea 2245 G1W durch umfangreiche Ausstattung und ergonomische Merkmale punktet.

In den S2-Modellen 1730 und 1930 sitzen TN+Film-Panel mit Schaltzeiten von fünf Millisekunden. Beide stellen optimal mit SXGA-Auflösung (1.280 x 1.024 Pixel) dar und haben ein Kontrastverhältnis von 1.000:1. Neben dem analogen Signaleingang besitzen sie auch den digitalen DVI-Anschluss. Der empfohlene Verkaufspreis des Belinea 1730 S2 beträgt 209 Euro, den 1930 S2 soll für 225 Euro an Endkunden verkauft werden.

Mit 349 Euro steht der Belinea 2245 G1W in der Preisliste. Dafür bietet der breite 22-Zöller eine Auflösung von 1.680 x 1.050 Bildpunkten (WSXGA+), ein Kontrastverhältnis von 3.000:1 und Reaktionszeit von fünf Millisekunden. Der schwenkbare und in der Höhe verstellbare Standfuß unterstützt auch die Pivot-Funktion und die Darstellung im Hochformat. Komplettiert wird die Ausstattung des Belinea 2245 G1W durch integrierte Lautsprecher und einen zusätzlichen digitalen DVI-Anschluss.

Captiva-Duett

Auf das Widescreen-Format setzt Captiva bei den zwei jüngsten Familienmitgliedern, mit denen private und gewerbliche Anwender gleichermaßen angesprochen werden sollen. Sowohl im 19-Zoll-Display E1904W als auch im E2202WOD mit 22 Zoll Bildschirmdiagonale sitzt jeweils ein TN-Panel im Seitenverhältnis von 16:10. Beide erreichen Reaktionszeiten von fünf Millisekunden und eine Helligkeit von bis zu 300 Candela pro Quadratmeter. Der E2202WOD mit 1.680 x 1.050 Pixel Auflösung (WSXGA+) liefert eine Kontrastrate von maximal 1.000:1, beim E1904W mit 1.440 x 900 Pixel Auflösung (WXGA+) steht für diese Größe ein Wert 700:1. Beide Modelle besitzen alle gängigen Prüfzertifikate inklusive TCO‘03 und drei Jahre Hol- und Bring-Service (Pick-up and Return). Der Captiva E1904W hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 169 Euro, der E2202WOD steht mit 249 Euro (UVP) in der Preisliste. Fachhändler können die Captiva-Monitore bei Ecom Electronic Components Trading in Tittling ordern.

(ID:2009646)