Suchen

CES 2020 CES-Nachlese: MSI Gaming-Notebooks und Monitore

Autor: Klaus Länger

Auf der CES in Las Vegas zeigte MSI zwei Gaming-Notebooks mit 300-Hz-Display und den kommenden Intel-Core-H-CPUs. Zusätzlich gab es diverse Gaming-Monitore zu sehen, darunter einen mit 1000R-Krümmung und ein 240-Hz-Mobildisplay.

Firmen zum Thema

Das GE66 Raider ist eines von zwei MSI-Gaming-Notebooks, das mit einem 300-Hz-Display aufwarten kann. Das andere ist das schlankere GS66 Stealth. Neu bei der 2020er-Version des Raider ist auch die RGB-Lichtleiste an der Vorderseite.
Das GE66 Raider ist eines von zwei MSI-Gaming-Notebooks, das mit einem 300-Hz-Display aufwarten kann. Das andere ist das schlankere GS66 Stealth. Neu bei der 2020er-Version des Raider ist auch die RGB-Lichtleiste an der Vorderseite.
(Bild: MSI)

Bei Gaming-Notebooks müssen heutzutage nicht nur der Prozessor und die Grafikkarte schnell sein, sondern auch das Display. Auf der CES feierten bei MSI mit dem GE66 Raider und dem GS66 Stealth zwei Modelle Premiere, bei denen die 15,6-Zoll-Displays eine Bildwiederholrate von bis zu 300 Hz schaffen. Als Prozessoren dienen bei beiden Notebooks Core-H-CPUs der 10.Generation, die Intel noch nicht offiziell vorgestellt hat. Die Comet-Lake-H-Modelle werden mit bis zu acht Cores aufwarten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Das GE66 Raider ist laut MSI schlanker als sein Vorgänger. Als Grafikkarte kommt ein nicht näher bezeichnetes Geforce-Modell zum Einsatz. Ebenso wie beim Vorgänger dürfte es sich dabei wohl um eine GPU mit voller Taktfrequenz handeln. Ein optisches Designelement bei der 2020er-Version des Raider ist die RGB-Lichtleiste an der Vorderkante des Geräts unter der Handballenauflage. Der Akku im GE66 Raider hat eine sehr hohe Kapazität von 99,9 Wh. Damit bleibt das Notebook knapp unter der Grenze, bei der ein Transport in Flugzeugen nicht mehr erlaubt ist.

Neben der mattschwarzen Standardversion des Notebooks wurde in Las Vegas auch eine GE66 Raider Dragonshield Limited Edition vorgestellt. Deren Design in Zusammenarbeit mit dem Künstler Collie Wertz entwickelt wurde, der als Concept Artist an Filmen wie den Star Wars Prequels oder Iron Man beteiligt war.

Im Aluminiumgehäuse des deutlich schlankeren Stealth haben die MSI-Entwickler ebenfalls einen 99,9-Wh-Akku und einen Comet-Lake-H-Prozessor untergebracht. Allerdings dürfte hier eine Nvidia-Grafik in Max-Q-Version zum Einsatz kommen. Drei Lüfter mit extrem dünnen Blättern sorgen dafür, dass trotz des dünnen Gehäuses eine zuverlässige Wärmeabfuhr gegeben ist. Das dezentere GS66 Stealth wird von MSI nicht primär als Gaming-Maschine gesehen, sondern als leistungsstarkes Arbeits-Notebook, mit dem man in der Freizeit auch gut spielen kann.

Gaming-Monitore

MSI nutzte die CES als Bühne, um außerdem eine Reihe neuer Gaming-Monitore vorzustellen. Der Optix MAG342CQR ist einer der ersten Curved-Monitore mit enger 1000R-Krümmung. Sein 34-Zoll-Super-PVA-Panel mit Quantum-Dot-Technologie soll eine besonders gute Farbdarstellung liefern. Das 38-Zoll-Display Optix MEG381CQR verfügt über eine neuartige Bedienung mit einem seitlichen Drehregler und kleinen OLED-Panels unter dem eigentlichen Panel für die Anzeige zusätzlicher Informationen. Der 32-Zöller Optix MAG322CQR mit WQHD-Auflösung und 165 Hz Bildwiederholrate ist der erste MSI-Monitor mit Freesync-Premium-Unterstützung. Nicht einmal ein Kilogramm schwer ist das portable 15,6-Zoll-Full-HD-Display Optix MAG161. Sein IPS-Panel soll eine Bildwiederholrate von bis zu 240 Hz unterstützen.

Gaming-Desktop-PC mit 5G

Der erste Desktop-PC mit einem 5G-Modem soll der futuristisch designte MEG Aegis Ti5 sein. Der Rechner ist mit einer Geforce-RTX-2080-Ti-Grafikkarte von MSI und einem Intel-Core-i9-Prozessor der zehnten Generation bestückt. Bei der Bedienung folgt er mit einem kleinen OLED-Panel und einem Drehregler dem selben Prinzip wie der Optix MEG381CQR.

(ID:46316915)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur