Suchen

160 Mitarbeiter wechseln zu Bechtle Bechtle kauft den Netzwerkspezialisten BT Stemmer

Autor: Sarah Gandorfer

Um seine Netzwerkkompetenzen weiter auszubauen, übernimmt Bechtle mit BT-Stemmer einen Spezialisten der British Telecom (BT). Das zugekaufte Fachwissen gewinnt gerade für hybride Cloud-Architekturen an Bedeutung.

Firmen zum Thema

Bechtle verstärkt sich mit BT Stemmer in den Bereichen Netzwerklösungen, Unified Communications, IT-Security und Managed Services.
Bechtle verstärkt sich mit BT Stemmer in den Bereichen Netzwerklösungen, Unified Communications, IT-Security und Managed Services.
(Bild: Pixabay / CC0 )

Wieder verkündet Bechtle eine Akquisition: Diesmal kauft der Neckarsulmer IT-Dienstleister BT Stemmer aus München. Damit holt sich das Systemhaus einen Spezialisten für Netzwerklösungen, Unified Communications, IT-Security und Managed Services ins Haus, der zudem 160 Mitarbeiter mitbringt. Diese sind auf die Standorte München, Duisburg, Karlsruhe, Köln, Siegen und Stuttgart verteilt. Das bis dato zur British Telecom (BT) gehörende Unternehmen verzeichnete rund 60 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr. Wie Bechtle betreut BT Stemmer mittelständische Unternehmen, Konzerne und öffentliche Auftraggeber. Über den Kaufpreis haben BT und Bechtle Stillschweigen vereinbart.

Michael Guschlbauer, Vorstand IT-Systemhaus & Managed Services, Bechtle AG
Michael Guschlbauer, Vorstand IT-Systemhaus & Managed Services, Bechtle AG
(Bild: Copyright by Claudia Kempf / www.claudiakempf.com)

„BT Stemmer verstärkt uns in einem zukunftsträchtigen Geschäftsfeld. Netzwerkkompetenz gewinnt für hybride Cloud-Architekturen zunehmend an Bedeutung. Hier hat BT Stemmer viel Erfahrung und ist zuverlässiger, etablierter IT-Partner zahlreicher Unternehmen und öffentlicher Auftraggeber“, erläutert Michael Guschlbauer, Vorstand IT-Systemhaus & Managed Services bei Bechtle. BT Stemmer betreut rund 850 Kunden bei der Realisierung von nationalen und internationalen IT-Projekten.

Passend zur British-Telecom-Strategie

Innerhalb der Bechtle-Gruppe wird der höchstzertifizierte Cisco- und NetApp-Partner künftig unter dem Namen Stemmer firmieren. Als Geschäftsführer bleiben Henning Heimann und Oliver Herrmann weiterhin in gleicher Funktion verantwortlich.

Henning Heimann, Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing bei BT Stemmer
Henning Heimann, Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing bei BT Stemmer
(Bild: © CHRISTOPH VOHLER MUNICH GERMANY)

„Als Teil von Bechtle können wir unseren Kunden ein noch größeres Portfolio und mehr Knowhow bieten, gleichzeitig bleiben die etablierten Kontakte zu BT Stemmer erhalten. Für unsere Mitarbeiter bringt dieser Schritt großartige Entwicklungsmöglichkeiten. Ich freue mich auf den Beginn eines spannenden neuen Kapitels in der Geschichte unseres Unternehmens“, erklärt Henning Heimann, Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing bei BT Stemmer.

Auch die British Telecom ließ verlauten, dass dies ein wichtiger Schritt im Rahmen ihrer Strategie sei, sich auf 800 multinationale Unternehmen zu konzentrieren und sie mit Netzwerk-, Cloud- und Security-Lösungen zu versorgen. Der TK-Provider will seine Präsenz in Deutschland somit stärken, da er hierzulande ein umfangreiches Netzwerk sowie ein modernes Security Operations Centre betreibt.

(ID:45536605)

Über den Autor

 Sarah Gandorfer

Sarah Gandorfer

Redakteurin bei IT-BUSINESS