Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Partnerschaft zum DigitalPakt Schule Api und Lancom digitalisieren Schulen

| Autor: Melanie Staudacher

Der Distributor Api schließt sich mit dem Netzwerk-Spezialisten Lancom zusammen, um im Rahmen des DigitalPakt Schule Systemhäuser bei Digitalisierungsprojekten zu unterstützen. Der Fokus liegt dabei auf effizientem und rechtssicherem Betrieb von Schul-WLANs.

Firmen zum Thema

Api arbeitet künftig mit Lancom zusammen, um Systemhäuser bei Digitalisierungsprojekten im Rahmen des DigitalPakt Schule zu unterstützen.
Api arbeitet künftig mit Lancom zusammen, um Systemhäuser bei Digitalisierungsprojekten im Rahmen des DigitalPakt Schule zu unterstützen.
(Bild: Prostock-studio - stock.adobe.com)

Um sich für die Fördergelder aus dem DigitalPakt Schule zu qualifizieren, müssen Schulträger ein technisch-pädagogisches Konzept vorweisen. Die Projekte, die Systemhäuser an den Bildungseinrichtungen umsetzen, umfassen unter anderem die Antragstellung, wie auch die Auswahl geeigneter Lösungen und Beratung zum Thema Datenschutz. Vor allem der WLAN-Ausbau wird gerne angefragt. Um die Systemhäuser bei den Digitalisierungsprojekten zu unterstützen, gründete der Aachener Distributor Api das „Team DigitalPakt“ und schloss außerdem eine Kooperation mit Lancom.

Wichtige Partnerschaft

Christian Sallmann, Vice President Distribution Germany bei Lancom
Christian Sallmann, Vice President Distribution Germany bei Lancom
(Bild: LANCOM Systems GmbH)

Lancom hat bereits fast 2.000 Schul-WLAN-Installationen unter dem Leitsatz „Made in Germany“ umgesetzt. Alle Lösungen des Herstellers aus Würselen, einschließlich des Cloud-Managements „Made & Hosted in Germany“, lassen sich datenschutzkonform betreiben und bieten Schutz vor möglichen Zuwendungsrückforderungen, die bei strukturellen Datenschutzverstößen drohen. Die WLAN-Produkte unterstützen den neuen Technologie-Standard Wi-Fi 6 und verfügen über eine Anomalie-Erkennung, die potenzielle Probleme registriert, bevor sie zu Ausfällen führen. „Lancom bringt jahrelange Erfahrung bei der Schul-Digitalisierung ein und ist in puncto Datenschutz und Sicherheit die richtige Wahl für Schul-WLANs jeder Größe“, stellt Christian Sallmann, Vice President Distribution Germany bei Lancom, klar.

Die Systemhäuser werden von Api über der Planung bis zur Installation begleitet und profitieren von rabattierten Education-Konditionen. Die Sonderpreise gelten für das gesamte Netzwerkangebot für Schulen von Lancom: WLAN Access Points, Controller, Switches, Router, Firewalls und Jugendschutzfilter sowie Cloud-Management-Lösungen. „Der DigitalPakt bietet dem Bildungssektor ein enormes Potenzial, die Digitalisierung seiner Einrichtungen voran zu treiben. In Kooperation mit Lancom Systems können wir unseren Systemhauspartnern hier sichere Lösungen und zahlreiche Vorteile bieten, die zum Erfolg führen werden“, sagt Andreas Printz, Einkaufsleiter bei Api.

WLAN-Anomalie-Erkennung

Andreas Printz, Einkaufsleiter bei Api, sieht viel Potenzial im DigitalPakt.
Andreas Printz, Einkaufsleiter bei Api, sieht viel Potenzial im DigitalPakt.
(Bild: Api)

„Systemhäuser stehen vor der großen Herausforderung, Organisationen eine IT-Infrastruktur zur Verfügung zu stellen, die modernste Anforderungen erfüllt, vollumfänglich geschützt ist und alle relevanten Datenschutzrichtlinien beachtet", erklärt Printz. Mit der WLAN-Anomalie-Erkennung von Lancom, sollen IT-Administratoren bei der Überwachung der WLAN-Geräte entlastet werden. Die Lösung überprüft alle 60 Sekunden die Daten, die von den Geräten an die Cloud übermittelt werden. Wenn die Metriken über einen bestimmten Zeitraum außerhalb eines vorkonfigurierten Rahmens liegen, wird dies als Anomalie gewertet und ein Alarm ausgelöst. Zudem stellt die Lösungen Hinweise zur Fehlerbehebung bereit.

(ID:46802730)

Über den Autor

 Melanie Staudacher

Melanie Staudacher

Volontärin, Vogel IT-Medien GmbH