AOC Agon AG275QX und AG275QXN AOC-Monitore für rasante Spiele

Von Margrit Lingner

Anbieter zum Thema

Für schnelle Gamer gibt es jetzt die ersten Monitore der 5. Generation der Agon-Serie. Die Gaming-Bildschirme Agon AG275QX und der AG275QXN sind mit flachen Fast-Panels ausgestattet und verfügen über Bildwiederholraten von bis zu 170 Hz.

Die Monitore der neuen Agon-Reihe arbeiten mit Fast-Panels und Bildwiederholfrequenzen von 165 Hz.
Die Monitore der neuen Agon-Reihe arbeiten mit Fast-Panels und Bildwiederholfrequenzen von 165 Hz.
(Bild: AOC)

Der Monitor-Spezialist AOC hat das Portfolio an Gaming-Monitoren erweitert und die beiden ersten Modelle der neuen Agon-Reihe präsentiert. Der AG275QX/EU und der AG275QXN/EU arbeiten mit 27 Zoll großen flachen Fast-IPS- (AG275QX) beziehungsweise Fast-VA-Panels (AG275QXN). Die Bildwiederholfrequenz der beiden QHD-Modelle liegt bei 165 Hz (AG275QX; übersteuerbar auf 170 Hz) und die Reaktionszeit bei 1 ms (GtG). So sollen präzise, praktisch Ghosting-freie Darstellungen rasanter Wettkampfszenen möglich sein. Für kräftige, lebendige Farben sorgen DisplayHDR 400 und eine große Farbskala.

Der Kontrast des AG275QXN/EU liegt bei 3000:1. Beim Agon AG275QX bietet das Fast-IPS-Panel einen weiten Blickwinkel sowie eine hohe Farbgenauigkeit und eine 10-Bit-Farbtiefe. Laut Hersteller eignet sich der Bildschirm daher nicht nur für Gamer, sondern etwa auch für Content-Creator. Beide Modelle lösen mit QHD (2.560 x 1.440 Pixel) auf und lassen sich auch im Konsolenmodus verwenden, der ein 4K-Signal mit 120 Hz akzeptiert und es auf 2.560 x 1.440 Pixel herunterskaliert.

Für scharfe bewegte Bilder, bieten beide Modelle die MBR-Funktion (Motion Blur Reduction), die eine Reaktionszeit von 1 ms (MPRT) ermöglicht. Die niedrige Eingabeverzögerung soll außerdem dafür sorgen, dass die Eingaben des Nutzers nahezu umgehend in Bildmaterial umgesetzt werden, was Gamern ermöglicht, auf höchstem Niveau zu spielen. Während der AG275QXN/EU Adaptive-Sync unterstützt, ist der AG275QX/EU auch mit Nvidia G-Sync kompatibel, so dass es bei beiden Modellen nicht zu Artefakten wie Tearing oder Stottern kommt.

Darüber hinaus sind beide Modelle mit G-Menu, der Software von Agon zur Steuerung von Monitoren und Peripheriegeräten ausgestattet. Und ein 4-Wege-Joystick ermöglicht eine alternative OSD-Steuerung.

Die Bildschirme sind nahezu randlos und kantig mit geraden Linien und einem robusten Metallfuß designt. Letzterer ist höhenverstellbarer, neig-, schwenk- und um 90 Grad drehbarer (Pivot). Für den Transport zu LAN-Partys oder Turnieren ist ein Tragegriff integriert.

Der Agon AG275QX/EU und der AG275QXN/EU sind für 399 Euro bzw. 329 Euro (jeweils UVP) erhältlich.

(ID:48590822)

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung