Sommer Kampagne, neue Navigationsgeräte und neue Zielgruppen Ab in den Urlaub: TomTom setzt auf neue Zielgruppen

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sylvia Lösel / Sylvia Lösel

Auf seine Stärke bei den Straßenkarten setzt der Navi-Spezialist TomTom. Aber auch Navis für spezielle Zielgruppen sowie ein Gewinnspiel, mit dem Fachhänder am PoS mit den Kunden gut ins Gespräch kommen, hat der Hersteller mit im Sommer-Gepäck.

Firmen zum Thema

Mit dem Wohnmobil sicher ankommen, den richtigen Campinplatz finden und die exakte Route planen - das geht mit dem neuen Go-Live-Gerät von TomTom.
Mit dem Wohnmobil sicher ankommen, den richtigen Campinplatz finden und die exakte Route planen - das geht mit dem neuen Go-Live-Gerät von TomTom.

Nach etwas längeren Gesichtern bei der Präsentation der letzten Quartalszahlen will Navigations-Spezialist TomTom im Sommer so richtig Gas geben. Neue Produkte, die Adressierung neuer Zielgruppen sowie eine Sommer-Kampagne für den Fachhandel sollen für ausgeglichenes Wachstum in allen Bereichen sorgen. „Bei den letzten Quartalszahlen wurden die Kosten für die Behebung eines Produktfehlers mit eingerechnet“, begründet Mike Schoofs, Geschäftsführer Deutschland bei TomTom, im Gespräch mit IT-BUSINESS das Zwei-Millionen-Defizit.

Täglich aktuell

Doch man müsse sich sehr wohl nach neuen Zielgruppen umsehen, wenn man weiter so gut im Geschäft bleiben wolle. Genau das hat TomTom getan. „Wir kommen ja historisch aus der Software-Ecke und legen in diesem Jahr auch da wieder ganz klar den Fokus darauf“, führt Schoofs weiter aus. Im Klartext bedeutet dies, dass TomTom ganz stark auf seine Mapshare-Community setzt. Diese umfasst inzwischen 21 Millionen Nutzer, die tagtäglich über Änderungen auf den Straßen informieren. Davon sollen noch im Sommer alle TomTom-Kunden profitieren. Der Hersteller stellt täglich kostenlose Kartenaktualisierungen zur Verfügung. „Das ist unser USP, wir sind die Einzigen, die eigene Karten entwickeln und diese den Nutzern tagesaktuell zur Verfügung stellen. Darin unterscheiden wir uns von allen anderen“, argumentiet Schoofs.

Zielgruppen-orientiert

Desweiteren hat TomTom für diesen Sommer vier neue Navis angekündigt – das Start 60, das Via 130 und 135 sowie ein Go-Live-Gerät speziell für Camper und Caravans. „Mit dem Go-Live-Gerät reagieren wir auf das Feedback unserer Kunden, die sich speziell ein Navi für die Reise mit Wohnwagen und Wohnmobil gewünscht haben“, bemerkt Schoofs. In das Navi gibt man Größe, Gewicht und Geschwindigkeit des Fahrzeugs ein und erhält dann die passende Route mit exakter Ankunftszeit. Besonders freut sich TomTom über die Zusammenarbeit mit dem ADAC, der seine zahlreichen Points of Interest für Camper für dieses Gerät zur Verfügung stellt. Das Gerät wird 379 Euro (UVP) kosten.

Verbesserte Sprachsteuerung und Telefonie-Funktion zeichnen die beiden neuen VIA-Geräte für den Midrange-Markt aus. Das Via 130 ist mit einem 4,3-Zoll-Display, das Via 135 mit einem Fünf-Zoll-Bildschirm ausgestattet. Die Preise liegen bei 159 und 179 Euro (UVP).

Viertes Gerät im Neuheiten-Reigen ist das Start 60, das mit einer Bildschirmdiagonale von sechs Zoll, das Start-Segment nach oben hin abrundet. Eine höhere Auflösung und große Tasten sollen hier die Navigation erleichtern. Das Start 60 wird es für 199 Euro (UVP) geben.

Reif für die Insel

Auch für seine Fachhändler hat TomTom sich einiges einfallen lassen. Pünktlich zur Hauptsaison für Navis im Juni und Juli unterstützt der Hersteller seine Reseller mit neuen POS-Materialien und einem Gewinnspiel. Bei diesem können Kunden einen Traumurlaub gewinnen. □

(ID:33721990)