Wortmann Terra Mobile 360-15 und Micro-PC 5000 V2 Zwei IT-Spezialitäten von Wortmann

Autor: Klaus Länger

Mit dem Terra Micro-PC 5000 V2 und dem 15-Zoll-Convertible Terra Mobile 360-15 bringt Wortmann zwei Rechner auf den Markt, die such jenseits des Mainstream bewegen. Das Convertible ist das erste Produkt der neuen Select Line.

Firmen zum Thema

Neue Rechner von Wortmann: Neben dem 360-Grad-Convertible Terra Mobile 360-15 gibt es noch den Terra Micro-PC 5000 V2.
Neue Rechner von Wortmann: Neben dem 360-Grad-Convertible Terra Mobile 360-15 gibt es noch den Terra Micro-PC 5000 V2.
(Bild: Wortmann)

Die Auswahl an Convertibles mit 15,6-Zoll-Display ist bisher noch recht überschaubar. Wortmann erweitert sie mit dem Terra Mobile 360-15. Das Notebook mit einem 360-Grad-Scharnier für das Touch-Display lässt sich so auch als Tablet sowie in einem Tent- und einem Stand-Mode nutzen. Das in dem Gerät verwendete IPS-Panel liefert eine Full-HD-Auflösung. Zusätzlich zur Prozessorgrafik im Intel Core i5-6200U steckt mit dem Nvidia GeForce 940M zusätzlich ein leistungsfähigerer Grafikchip in dem Hybrid-Rechner. Abgerundet wird die Ausstattung durch acht GB RAM und eine SATA-SSD mit 240 GB Kapazität.

Das Terra Mobile 360-15 ist auch der Auftakt der Select Line des Herstellers, der dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert. Die Rechner dieser Serie sollen sich laut Wortmann trotz günstigem Preis durch Spitzenqualität und -leistung auszeichnen.

Bildergalerie

Für den Terra Mobile 360-15 verwendet der Hersteller ein eloxiertes Metallgehäuse. Das Convertible soll 2,2 kg wiegen und fünf Stunden mit einer Akkuladung durchhalten. Der Preis für das mit Windows 10 Pro bestückte und bereits lieferbare Gerät liegt bei 999 Euro (UVP)

Micro-PC mit USB Typ-C

Ganz klein macht sich der Terra Micro-PC 5000 V2. Der Rechner für den Einsatz im Büro, für Digital Signage oder als Kassen sowie Informationssystem hat ein Gehäusevolumen von 0,5 Litern, und ist 370 Gramm leicht. Laut dem Hersteller soll der kleine PC zudem besonders leise sein. Trotzdem wartet er nicht mit einem Intel Atom, sodern mit einem Core i3-6100U als Prozessor auf, der auf vier GB RAM zugreifen kann. Die als Massenspeicher eingesetzte M.2-SSD mit SATA-Schnittstelle fasst 250 GB. Das neue Gehäuse bietet nun eine USB-Typ-C-Buchse mit USB-3.1-Gen1-Unterstützung. Für den Anschluss von Displays oder Beamern sitzen noch HDMI-Ausgang und DisplayPort auf der Rückseite des kompakten Rechners. Ein VESA-Halterung für die Befestigung des Micro-PC an Monitor oder Digital-Signage-Display liegt bei.

(ID:44270075)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur