Definition Was ist Undifferentiated Heavy Lifting?

Von zeroshope

Anbieter zum Thema

Der Ausdruck Undifferentiated Heavy Lifting ist im Bereich der Softwareentwicklung gebräuchlich. Er beschreibt alle Pflichtaufgaben, die Applikationsteams erledigen müssen, die für den Nutzer allerdings unerheblich sind. Das Konzept ist übertragbar.

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Undifferentiated Heavy Lifting bedeutet (frei übersetzt:„unbekannte Schwerstarbeit“. Die Bezeichnung stammt aus der Softwareentwicklung. Sie beschreibt Pflichtaufgaben, die Applikationsteams bei der Erstellung und dem Betrieb von Anwendungen zu erfüllen haben, die für den Nutzer aber nicht von Interesse sind. Es geht in der Regel um Jobs, die Anwender nicht einmal sehen. In ihren Augen geben Heavy-Lifting-Aufgaben der jeweiligen Applikation keinen Wettbewerbsvorteil, Dennoch sind sie unverzichtbar. Der Begriff stammt aus der Feder von Jeff Barr, Vizepräsident bei Amazon Web Services (AWS). Er prägte ihn 2006, als er noch Technologiechef.des Hyperscalers war.

So ist es beispielsweise für einen Anwender vollkommen unerheblich, wie viele Tests vorgenommen werden und welcher Natur sie sind, bis eine funktionierende App zur Nutzung bereitgestellt wird. Ähnliches gilt für die folgenden Punkte der Aufzählung. Neben Testreihen machten diese Pflichtaufgaben im Jahr 2006 rund 70 Prozent der gesamten Arbeitszeit von Entwicklerteams aus:

  • Server-Hosting
  • Bandbreitenverwaltung
  • Vertragsverhandlungen
  • Komplexitätsmanagement
  • Fähigkeit zur Skalierung

Übertragbarkeit des Konzepts

Von Undifferentiated Heavy Lifting wird inzwischen auch im Cloud Computing gesprochen, wenn es um den Betrieb von Hardware-Infrastrukturen geht. Alle damit verbundenen Leistungen werden durch den Cloud Provider erbracht und bleiben den Kunden, die die Services on demand nutzen, verborgen. Die Cloud entlastet somit Unternehmen und ihre IT-Abteilungen vom Heavy Lifting, sodass sie sich auf ihre Applikationen und Prozesse fokussieren können.

Der Begriff lässt sich demnach auch auf andere Bereiche übertragen, in denen Arbeiten für Nutzer erledigt werden, die diese Leistungen nicht sehen und für die sie letztlich ohne Belang sind. So wollen beispielsweise:die Besucher von Nachrichtenportalen die News lesen. Wie diese auf die Homepage kommen oder was notwendig ist, damit es überhaupt eine Webseite gibt, interessiert sie dabei nicht.

Technologisch sollen künftig immer mehr der Pflichtaufgaben automatisch ablaufen. Hierfür sind bereits einige Werkzeuge entstanden, beispielsweise:

  • No-Code- beziehungsweise Low-Code-Plattformen
  • Software-as-a-Service-Angebote, die Anwendern die Beschaffung und den Aufbau von Infrastruktur ersparen
  • offene Schnittstellen (APIs) zur Anwendungsverknüpfung
  • Systeme der künstlichen Intelligenz (KI)

(ID:48543391)

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung