Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Definition Was ist eine MTS-Datei?

| Autor / Redakteur: Laimingas / Margrit Lingner

Das MTS-Format wurde für Dateien geschaffen, die Video- und Audiodaten nach dem Advanced Video Codec High Definition (AVCHD) Standard enthalten und sich in der Regel auf der Speicherkarte von Camcordern befinden.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Dateien mit der Erweiterungen „mts“ enthalten Audio- und Video-Daten im AVCHD-Format. Dabei dient AVCHD zur dateibasierten Aufnahme und Wiedergabe hochauflösender Videos. Entwickelt wurde der Standard von der Motion Picture Expert Group, technisch umgesetzt gemeinsam von Panasonic und Sony. Die Vorstellung in der Öffentlichkeit erfolgte 2006. HD-Videokameras der beiden Hersteller arbeiten mit diesem Dateiformat. Hintergrund war unter anderem, dass man auf den Einsatz von Festplatten, Band- oder DVD-Laufwerken als Speichermedien in den Kameras verzichten wollte. Beide Unternehmen haben auch die Rechte an dem Markenzeichen AVCHD inne. Die Firma Canon unterstützt das Format ebenfalls.

Eine MTS-Datei umfasst in einem MPEG-2-Container einen Transportstrom für Videodaten mit einer Auflösung von 720 x 480 Pixeln (S) bis hin zu 1.920 x 1.080 Pixeln (FullHD) sowie Audiodaten als AC3 (Dolby Digital) oder Puls Code Modulation (PCM). Nach der Übernahme zum Beispiel in ein Video-Archiv auf einem Computer verwendet man in der Regel die Endung „.m2ts“.

Öffnen von MTS Dateien

Eine MTS Datei kann am besten mit der entsprechenden Kamera oder mit dem VLC Media Player geöffnet werden. Es gibt aber zahlreiche kommerzielle und Freeware-Anwendungen für Windows, MacOS und Linux, die das Format ebenfalls beherrschen, unter anderem Adobe Premiere Pro, Microsoft Movie Maker oder Blender. Für die Konvertierung von MTS-Dateien in andere Formate stehen ebenfalls verschiedene Programme bereit.

(ID:45516114)