Suchen

Definition Was ist ein Frame?

Autor / Redakteur: Laimingas / Sarah Böttcher

Als Frame (Rahmen) bezeichnet man einen Teilbereich einer HTML-Seite. Mit Frames oder Framesets lassen sich Browser-Fenster zum Beispiel in variable Segmente für den Inhalt und feste Segmente für den Header und die Navigationsleiste unterteilen.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Frames waren eine Zeit lang sehr beliebt bei der Programmierung von Webseiten, da sich mit ihnen Header, Footer und Navigationselemente in Form eigenständiger Dateien einbinden ließen. Dadurch war eine Änderung innerhalb der Frameset-Datei ausreichend, um eine Änderung auf sämtlichen Seiten durchzuführen.

Durch die Möglichkeit einer parallelen Darstellung von mehreren Einzeldokumenten, ergab sich auch eine Reduzierung des Datenflusses zwischen Server und Browser. Die Modularisierung einer Webseite war deshalb ohne spezielle Techniken auf der Serverseite realisierbar.

Heute gelten Frames und Framesets als eine veraltete Technik im Webdesign, denn sie erschweren den optimalen Zugang zu Webseiten für mobile Geräte oder auch für Nutzer mit bestimmten Handicaps. Solide Alternativen sind mittlerweile Content-Management-Systeme oder PHP. Ursprünglich mit dem Netscape Navigator 2.0 eingeführt, werden HTML-Frames seit etwa 2000 als überflüssig angesehen und gehören seit HTML 5 nicht mehr zum Standard, obwohl sie noch von den meisten Browsern unterstützt werden.

Eigenschaften von Frames und Framesets

Mit einem Frameset lassen sich mehrere Frames organisieren, die mit dem Attribut „cols“ senkrecht und mit dem Attribut „rows“ waagerecht angeordnet werden. Dabei wird jedes einzelne Fenster durch ein Frame-Element und somit durch eine Datei definiert. Das bedeutet auch, dass Frames in Spalten oder Zeilen zu organisieren sind, denn sie lassen sich nicht mischen. Andererseits dürfen sie aber ineinander verschachtelt werden. Komplexe Webseitenstrukturen sind also durchaus möglich.

Nicht geeignet für Responsive Design

Frames auf HTML-Basis werden heute nicht mehr genutzt, da mit ihnen kein Responsive Design möglich ist. Dieses ist aber erforderlich, um kleine Displays von mobilen Endgeräten zu bedienen. Zudem reagieren die Algorithmen von Suchmaschinen wie Google mittlerweile „allergisch“ auf Frames und stufen sie im Ranking hinab. Ein Grund dafür ist, dass zwar Inhalte der Frame-Unterseiten erfasst und verlinkt werden können, die jeweilige Startseite jedoch kaum auffindbar ist.

HTML 5 erlaubt keine Frames mehr

Bei der Entwicklung von HTML 5 wurde die Frame-Technik nicht mehr übernommen. Das zuständige World Wide Web Consortium (W3C) warnt sogar ausdrücklich vor einer weiteren Nutzung und empfiehlt, entsprechenden Code zu aktualisieren. Denn die Funktion von Frames könnte laut W3C jederzeit ausgesetzt werden.

Das „.NET Framework“ von Microsoft, das als Grundprogramm für andere Programme und Software dient, hat übrigens mit dem Frame-Elementen im Webdesign nichts zu tun.

(ID:46149058)