Aktueller Channel Fokus:

Business Continuity

Definition

Was ist Edge Computing?

| Autor / Redakteur: Laimingas / Dr. Andreas Bergler

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business (Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Beim Edge Computing handelt es sich um ein Konzept, das die Datenverarbeitung im Gegensatz etwa zum Cloud Computing am Rand (Englisch: Edge) eines Netzwerks erledigt. Das bedeutet, die Daten werden direkt dort verarbeitet, wo sie auch erzeugt werden.

Mit seiner offenen und verteilten Architektur schafft Edge Computing die Grundlage für Technologien wie Mobile Computing und das Internet of Things (IoT). Eine Übertragung von Daten an ein Rechenzentrum erfolgt nicht, stattdessen werden sie von einem Gerät wie einem Mobiltelefon, einem lokalen PC oder Server vor Ort verarbeitet. Für das IoT oder für selbstfahrende Fahrzeuge ist Edge Computing aus diesem Grund eine Schlüsseltechnologie der Zukunft.

Das Datenvolumen wächst und wächst

Nach Expertenschätzungen werden bereits im Jahr 2020 weltweit rund 50 Milliarden Geräte beziehungsweise elektronische Komponenten vom Kühlschrank bis zu komplexen industriellen Produktionsanlagen und intelligenten Verkehrssystemen vernetzt sein. Für das Jahr 2025 rechnet man mit einer Menge an Neudaten von mehr als 160 Zettabyte (1 Zettabyte entspricht einer 1 mit 21 Nullen oder 1021). Der Output an Daten, den die Gegenstände kontinuierlich erzeugen, muss gespeichert und beispielsweise bei kritischen Anwendungen auch in Echtzeit ausgewertet werden, um bei Problemen und anderen Vorfällen unmittelbar entsprechende Maßnahmen einleiten zu können.

Cloud-Lösungen oder Rechenzentren dürften dann kaum noch in der Lage sein, die riesigen Datenmengen zu bewältigen, nicht zuletzt, weil sie in der Regel auch zu weit von (mobilen) Datenquellen entfernt sind. Edge Computing beseitigt Probleme wie einen zu langsamen Breitbandausbau oder Verzögerungszeiten auf Grund der Datenübertragung.

Edge Computing und das Internet der Dinge

Für die optimale Nutzung des Internet of Things wird Edge Computing unverzichtbar. Das liegt unter anderem daran, dass ein großer Teil der von Geräten erzeugten Sensordaten nach kurzer Zeit überflüssig ist. Mit Edge Computing werden diese sortiert und auf ihre Bedeutung hin analysiert. Am Ende werden nur noch relevante Ergebnisse an die Cloud oder an einen Server weitergegeben. Auf diese Weise entlastet die Technologie nicht nur die konventionellen Computing-Systeme, sondern stellt auch sicher, dass Latenzzeiten so kurz wie möglich gehalten werden. Ohne Edge Computing wäre zum Beispiel autonomes Fahren nicht zu realisieren.

Vor- und Nachteile des Edge Computing

Neben der verzögerungsfreien Datenverarbeitung vor Ort hat Edge Computing noch zwei weitere entscheidende Vorteile: Zum einen funktionieren die miteinander vernetzten Geräte des IoT auch bei einer Störung oder einem Ausfall des Internets, zum anderen entfällt die Übermittlung sensibler Daten von Kunden oder Unternehmen in ein Rechenzentrum oder in die Cloud.

Umgekehrt könnte es ein Nachteil sein, wenn die große Zahl der Endgeräte kontrolliert und gegen Ausfälle oder Missbrauch geschützt werden muss. Außerdem können Kapazitätsengpässe bei der Verarbeitung und Speicherung großer Datenmengen auftreten, da der Bedarf für diese Vorgänge nicht regelmäßig ist.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46200461 / IT-BUSINESS Definitionen)